Ostbeauftragter Wanderwitz wirbt für Söder als Kanzlerkandidat

·Lesedauer: 1 Min.

DRESDEN (dpa-AFX) - Der Ostbeauftragte der Bundesregierung und sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Marco Wanderwitz hat sich für Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) als Kanzlerkandidaten ausgesprochen. Die Beliebtheitswerte von CDU-Bundeschef Armin Laschet lägen weit hinter denen Söders zurück, sagte der Chemnitzer Abgeordnete der in Dresden erscheinenden "Sächsischen Zeitung" (Freitagsausgabe): "Das muss man schlichtweg zur Kenntnis nehmen und dann entsprechend agieren." Die Zustimmung für Söder sei nachhaltig - in Bayern und auch darüber hinaus. "Wenn bei Wahlen eine gute Programmatik und ein beliebter Kandidat zusammenkommen, ist das immer hilfreich."

Wanderwitz (45) äußerte sich auch zu einem aktuellen Umfrageergebnis, wonach die sächsische AfD bei der Sonntagsfrage erstmals seit Sommer 2019 wieder vor der CDU im Freistaat liegt: "Der Stand ist, dass in allen neuen Bundesländern Koalitionen regieren, an denen die AfD nicht beteiligt ist. Das hat wenig mit einer Führungsstellung zu tun. Zudem gibt es auch keine einzige Landtagswahl, wo die AfD stärkste politische Kraft geworden ist." Der AfD warf er vor, eine rechtsradikale Partei zu sein: "Es sind bei der AfD gerade die Köpfe aus dem Osten, die der permanenten Radikalisierung der Partei das Wort reden."