Osawe hält FCK weiter am Leben

Der 1. FC Kaiserslautern stemmt sich in der 2. Bundesliga mit aller Kraft gegen den Abstieg. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Der Tabellenletzte gewann dank eines Dreierpacks des überragenden Osayamen Osawe (12./48./64.) sowie eines Treffers von Benjamin Kessel (84.) beim MSV Duisburg mit 4:1 (1:0) und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz zumindest vorübergehend auf fünf Punkte. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)    

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Für Aufsteiger Duisburg war es die vierte Niederlage in Serie. Daran änderte auch der Treffer des eingewechselten Stanislav Iljutschenko (70.) nichts. (Spielplan und Ergebnisse)  

 

"Heute sind wir besser ins Spiel gekommen und auch verdient in Führung gegangen", sagte FCK-Coach Michael Frontzeck. "Danach hatten wir durchaus Glück mit den beiden Pfostentreffern und waren auch froh, mit der Führung in die Pause zu gehen und nicht noch in Rückstand zu geraten. In der zweiten Halbzeit haben wir das denn richtig gut gespielt und verdient gewonnen."

Duisburgs Mittelfeldspieler Lukas Fröde sagte: "Das darf uns so nicht passieren. Jetzt hilft nur Geschlossenheit und harte Arbeit, damit wir wieder unsere Punkte holen."

Glänzender FCK-Start nach Konter

Die Lauterer Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck erwischte vor 18.273 Zuschauern einen glänzenden Start. Osawe traf nach einem Konter zur Führung.


Danach übernahmen die Zebras das Kommando, der MSV ließ bis zur Pause aber mehrere Möglichkeiten ungenutzt. Boris Tashchy schoss aus kurzer Distanz drüber (22.), Moritz Stoppelkamp traf innerhalb einer Minute zweimal den Pfosten (32./33.).    

Kaiserslautern war in der Chancenverwertung deutlich effizienter. Nach einem Ballverlust von Fröde erhöhte Osawe auf 2:0. Mit seinem fünften Saisontreffer sorgte der Angreifer dann aus kurzer Distanz für die Entscheidung.