Osaka betritt Neuland

Osaka betritt Neuland
Osaka betritt Neuland

Naomi Osaka macht auch abseits des Tenniscourts von sich reden. (NEWS: Alles zur WTA)

Die Japanerin hat die Sportagentur IMG verlassen und gründet mit ihrem Agenten Stuart Duguid - der dafür ebenfalls IMG verlassen hat - eine eigene Sportagentur. Diese hat bereits einen Namen und soll EVOLVE heißen.

Auf Nachfrage von Sportico begründete die 24-Jährige diesen Schritt damit, dass sie auf ihrer bisherigen Tennisreise immer schon nicht alles auf die übliche Weise gemacht habe. „Evolve ist der logische nächste Schritt auf meiner Reise als Sportlerin und Geschäftsfrau, sowie eine Möglichkeit, weiterhin ich selbst zu sein und die Dinge auf meine Weise zu tun.“

Ihr Vertrag mit IMG lief Ende 2021 aus. Bei Verhandlungen über eine weitere Zusammenarbeit sei ihr klar geworden, dass eine Verlängerung nicht funktionieren würde. Vor allem der Punkt der Flexibilität in der Partnerschaft mit ihrer bisherigen Sportagentur hätten dazu geführt, dass die Gespräche ergebnislos beendet wurden.

EVOLVE soll Osakas Wert verdreifachen

Nun wolle sie mit Duguid ihre Karriere in die eigenen Hände nehmen. „Ich glaube fest an die Macht, die Athleten haben, um unsere Plattformen zu nutzen, sinnvolle Geschäfte zu machen.“

Auch Duguid äußerte sich zu der Neugründung und bestätigte gegenüber Sportico, dass man sich vor allem auf Osakas Geschäfte konzentrieren wolle. „Der Kern von Evolve ist der Ausbau von Naomis Geschäft von 50 Millionen Dollar pro Jahr auf 150 Millionen Dollar pro Jahr.“

Daher wolle man weitere Kunden zwar nicht ausschließen, ein großes Unternehmen sei jedoch nicht geplant. Eher würde man vielleicht ein oder zwei weitere Kunden in Betracht ziehen.

Osaka folgt dem Beispiel berühmter Vorgänger wie LeBron James

Dass sich Sportstars im Laufe ihrer Karriere von ihren Agenturen trennen und in Eigenregie ihre Karriere vorantreiben, ist nichts Neues. So gründete unter anderem LeBron James bereits 2005 seine eigene Agentur LRMR. Professorin Anita Elberse, die an der Harvard Business School Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Unterhaltung, Medien und Sport unterrichtet, bezeichnete diesen Schritt als „die Zukunft des Sports und Sportsmarketing. Was sie (LeBron James und andere Sportler, Anm. d. Red.) machen, bereitet den Weg für viele andere Sportler.“

Für Osaka, die als erste Japanerin einen Grand Slam gewinnen konnte und auch die erste Asiatin an der Spitze der WTA-Weltrangliste war, hat dieser Schritt noch eine besondere Bedeutung. Sie wolle mit ihrer neuen Agentur „an der Spitze des Abbaus der Barrieren stehen, die immer noch im Sport und in der breiteren Kultur existieren.“

Bereits in der Vergangenheit machte die viermalige Grand-Slam-Siegern mit Aktionen neben dem Platz auf sich aufmerksam. Im Jahr 2020 nutzte sie ihre Popularität, um die Themen Rassenungleichheit und Polizeibrutalität in die Öffentlichkeit zu rücken. Im vergangenen Jahr schockte sie ihre Fans mit dem öffentlichen Eingeständnis psychischer Probleme. (NEWS: Alles zum Grand Slam)

Sportico schätzt, dass Osaka im Jahr 2022 über 53 Millionen Dollar verdienen wird - davon 52 Millionen durch Sponsorenverträge. Damit steht sie auf Rang 20 der Liste der bestbezahlten Sportler und ist gleichzeitig die am höchsten platzierte Frau.

Sportlich konzentriert sich Osaka aktuell auf die French Open, weswegen sie auf einen Start beim Sandplatzturnier in Rom verzichtete.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.