Orkanartige Böen: DWD-Wetterwarnung: Am Sonntag braust "Herwart" durch Berlin

Vor ein paar Wochen fegte "Xavier" durch Berlin

Berlin. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Sonntagmorgen vor Unwettern in Berlin und Brandenburg gewarnt. "Besonders betroffen sind neben der Hauptstadt das südliche und westliche Brandenburg", sagte eine DWD-Sprecherin. Sturmtief "Herwart" ziehe über Deutschland. Neben Regenschauern seien orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 und 120 Kilometern pro Stunde zu erwarten. "Wer nicht unbedingt raus muss, sollte zu Hause bleiben." Von Spaziergängen durch Parks und Wälder sei abzuraten.

Bereits für Sonnabend warnte der DWD vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 55 Stundenkilometern und 70 Stundenkilometern aus Westen. Nach kurzer Windabschwächung in der ersten Nachthälfte zum Sonntag nehme der Westwind über Berlin und Brandenburg rasch zu. Gebietsweise seien schwere Sturmböen um 95 km/h wahrscheinlich. Besonders im Süden und Westen Brandenburgs bestehe örtlich Unwettergefahr durch orkanartige Böen bis 110 km/h. Im Nordosten könnten zudem einzelne Gewitter entstehen. Die Entwicklung werde bis Sonntagmittag anhalten.

Am Abend wurde auch über den offiziellen Warndienst Katwarn eine Sturmwarnung herausgegeben. Die Senatskanzlei twitterte:

Auch die S-Bahn warnt ihre Fahrgäste vor dem Sturm. Am Abend teilte sie über die Anzeiger auf den Bahnsteigen mit: "Wegen Sturm Verkehrseinschränkungen am 29.10. möglich."

Die Polizei Brandenburg warnte ebenfalls und verwies auf eine DWD-Sturmwarnung. Man solle am Sonntag lieber zu Hause bleiben.

Bäume, die bereits...

Lesen Sie hier weiter!