Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE Unternehmen: windeln.de SE ISIN: DE000WNDL201 Anlass der Studie: Update Empfehlung: n.a. seit: 16.11.2021 Kursziel: n.a. Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Operative Entwicklung in Q3 noch weit entfernt von Trendumkehr windeln.de hat jüngst schwache Q3-Zahlen veröffentlicht und die bereits im August reduzierten Jahresziele bestätigt. Umsatz in Q3 erneut stark rückläufig: Die Erlöse gingen in Q3 mit -41,2% yoy auf 10,8 Mio. Euro deutlich zurück (MONe: 14,5 Mio. Euro). Regional betrachtet resultiert der Umsatzrückgang sowohl aus China (-39,8% yoy auf 6,1 Mio. Euro) als auch Europa (-43,0% yoy auf 4,7 Mio. Euro). In letzterer Region wirkte sich der Umzug des Hauptlagers sowie eine daraus resultierende eingeschränkte Verfügbarkeit bestimmter Produkte negativ auf die Erlösentwicklung aus. Zudem nimmt das Unternehmen nach wie vor bewusst Umsatzeinbußen durch die Sortimentsbereinigung in Kauf, um die Bruttomarge zu stabilisieren. In China führte ein niedrigeres Bestandsniveau in den dortigen Lägern, dass windeln.de aufgrund von begrenzten finanziellen Möglichkeiten in Kauf nahm, zu einer schwächeren Umsatzentwicklung. Darüber hinaus musste das Unternehmen die verzollte Lieferung von Deutschland nach China infolge von mangelnden Luftfrachtkapazitäten temporär einstellen. Auch dies wirkte sich negativ auf die Bedienung der Nachfrage aus. Geringere Vertriebs- und Verwaltungskosten entlasten das Ergebnis in Q3 etwas: Das EBIT verbesserte sich in Q3 um 1,2 Mio. Euro auf -2,5 Mio. Euro. Zurückzuführen ist dies auf niedrigere Verwaltungs- und Vertriebskosten, die um 0,3 bzw. 1,5 Mio. Euro gesunken sind. Hintergrund davon sind primär geringere Logistik-, Personal- sowie Rechts- und Beratungskosten. Nach 9M fiel das EBIT mit -10,2 Mio. Euro – infolge der schwächeren Entwicklung in H1/21 – dennoch niedrigerer aus als im Vorjahr (-9,7 Mio. Euro). Der operative Cashflow nach 9M war bedingt durch den Ergebnisrückgang mit -7,9 Mio. Euro schwächer (Vj.: -7,3 Mio. Euro). Die liquiden Mittel verzeichneten aufgrund der durchgeführten Kapitalerhöhungen im März und Juli (Bruttoemissionserlöse: 1,1 und 5,7 Mio. Euro) einen vergleichsweise geringen Rückgang auf 6,8 Mio. Euro (31.12.: 8,5 Mio. Euro). Bereits angepasste Jahresziele bestätigt: Für das Gesamtjahr geht der Vorstand weiterhin von einem leichten Umsatzwachstum sowie einer deutlichen Verschlechterung des EBITs aus. Für Q4 impliziert dies ein signifikant zweistelliges Umsatzwachstum, was wir vor dem Hintergrund der schwachen Entwicklung nach 9M für unrealistisch halten. Im Earnings Call wies der CEO daraufhin, dass insbesondere der gestrige Singles Day sowie die Cyber-Tage Ende November und das Weihnachtsgeschäft ausschlaggebend für das Erreichen der Guidance sein werden. Darüber hinaus ist aktuell noch nicht klar, ob es windeln.de rechtzeitig gelingt, einen großen Kunden aus dem Beauty-Bereich als Tmall Partner beim Vertrieb der Waren nach Europa zu unterstützen (Umsatzvolumen ca. 10 Mio. Euro). Der Break-Even für 2022 hat windeln.de unter der Voraussetzung von zusätzlicher Liquidität zur Finanzierung des Aufbaus von Vorratsvermögen jedenfalls bestätigt. Unsere Prognosen haben wir infolge der schwachen Entwicklung in Q3 reduziert. Fazit: Insbesondere das erneut ausbleibende Wachstum trübt das Bild mit Blick auf Q4 weiter ein. Zudem ist windeln.de für den Sprung über die Gewinnschwelle nach wie vor nicht ausreichend kapitalisiert. Wir lassen das Rating somit weiterhin ausgesetzt. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23096.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.