Original-Research: VITA 34 AG (von Montega AG)

Original-Research: VITA 34 AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu VITA 34 AG Unternehmen: VITA 34 AG ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Halten seit: 02.06.2022 Kursziel: 13,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Schwacher Jahresstart mit ersten Anzeichen der Besserung ab Q2 Vita 34 hat vorgestern den Q1-Bericht veröffentlicht und damit einen erwartungsgemäß schwachen Jahresstart gezeigt. Umsatz durch Merger um knapp 200% gesteigert: Die Erlöse stiegen in Q1/22 infolge des Zusammenschlusses mit PBKM FamiCord von 5,2 auf nun 15,5 Mio. Euro zwar deutlich an (+197,7% yoy), liegen jedoch bei genauerer Betrachtung unter den Möglichkeiten von Vita 34. Dies zeigt sich vor allem mit Blick auf die neu eingeführten Segmente „Teilkonzern Vita 34“ sowie „Teilkonzern PBKM“. Der Umsatz des Teilkonzerns Vita 34 ging in Q1 um 12,6% yoy auf 4,5 Mio. Euro spürbar zurück. Im Teilkonzern PBKM wurde ein Erlösniveau von 10,9 Mio. Euro erreicht, das nach Unternehmensangaben ebenfalls unter Vorjahr liegt (Vorjahresvergleichswerte sind nicht vorhanden). Grund hierfür ist sowohl ein Nachfragerückgang durch die Omikron-Welle sowie Unsicherheit durch den Krieg zwischen Russland und der Ukraine und die erhöhte Inflation, wodurch potenzielle Neukunden ihre Konsumausgaben reduzierten und medizinische Zusatzleistungen vermehrt aufschoben. Ergebnis deutlich unter Vorjahr: Auf Ergebnisebene reduzierte sich das EBITDA auf -1,1 Mio. Euro (Vj.: 0,9 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dies zum einen auf höhere Umsatzkosten (Bruttomarge 23,2% vs. 58,1% im Vj.), da der Teilkonzern PBKM deutlich mehr Umsatz in Ländern mit geringerer Kaufkraft macht und dadurch die realisierte Marge spürbar niedriger ist. Zum anderen liegen die Verwaltungskosten mit 4,9 Mio. Euro deutlich höher (Vj.: 1,1 Mio. Euro; Verwaltungskostenquote: 31,7% vs. 21,7% im Vj.), da der neue Vorstand die F&Eintensivere Strategie von PBKM FamiCord fortsetzen möchte. Ebenfalls zu berücksichtigen ist ein Sondereffekt aus der Harmonisierung der Rechnungslegung nach IFRS 15 (Umsatzrealisierung), wodurch nach Unternehmensangaben ein Ergebniseffekt i.H.v. 2,0 Mio. Euro resultiert. Aufgrund erhöhter Abschreibungen der neuen Vita 34 ging das EBIT deutlich überproportional auf -3,2 Mio. Euro zurück (Vj.: 0,1 Mio. Euro). Durch einen positiven Steuereffekt liegt das Nettoergebnis mit -2,9 Mio. Euro (Vj.: -0,2 Mio. Euro) jedoch leicht oberhalb des EBITs. Die liquiden Mittel bewegten sich trotz leichtem Rückgang auf 31,9 Mio. Euro immer noch auf einem komfortablen Niveau (31.12.: 33,3 Mio. Euro). Jahresziele bestätigt: Trotz des schwachen Jahresstarts bestätigte das Management die Jahresziele mit einem Konzernumsatz zwischen 68,0 und 75,0 Mio. Euro sowie einem EBITDA in der Bandbreite von -2,0 bis +1,0 Mio. Euro. Grund für diese Zuversicht ist vor allem der Geschäftsverlauf der ersten Wochen deszweiten Quartals, die nach Unternehmensangaben Anlass zu vorsichtigem Optimismus geben. Wir haben unsere Prognosen aufgrund der schwachen Entwicklung in Q1 etwas reduziert und nun auch die erhöhten Abschreibungen der „neuen Vita 34“ berücksichtigt. Fazit: Vita 34 ist schwach ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Trotz der nach Unternehmensangaben leichten Verbesserungen der Nachfrage in den letzten Wochen dürften jedoch auch die Q2-Zahlen noch eher schwach ausfallen. Nach Anpassung unserer Prognosen sowie Fortschreibung des DCF-Modells reduziert sich unser Kursziel auf 13,00 Euro (zuvor: 14,00 Euro). Wir bestätigen das Rating „Halten“. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24355.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.