Original-Research: Uzin Utz AG (von Montega AG)

Original-Research: Uzin Utz AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Uzin Utz AG Unternehmen: Uzin Utz AG ISIN: DE0007551509 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 20.05.2020 Kursziel: 70,50 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Charlotte Meese, Patrick Speck Guter Jahresauftakt mit erfreulicher Umsatz- und Ergebnisdynamik bei divergierenden Corona-Effekten Uzin Utz hat gestern die virtuelle Hauptversammlung durchgeführt, in deren Vorfeld das Unternehmen bereits die Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2020 veröffentlichte. [Tabelle] Gute Baukonjunktur und Vorzieheffekte zum Jahresstart: Im Jahresauftaktquartal erzielte Uzin Utz einen Umsatz von 98,2 Mio. Euro und übertraf damit den Vorjahreswert um 7,3%. Dank einer weiterhin guten Baukonjunktur in Deutschland (Umsatz Bauhauptgewerbe im Januar und Februar +11,0% yoy) und kundenseitigem Lageraufbau (krisenbedingter Vorzieheffekt) konnten die ersten coronabedingten Nachfragerückgänge überkompensiert werden. Durch die im vergangenen Jahr initiierten Effizienzsteigerungsmaßnahmen setzte Uzin Utz den positiven Ergebnistrend der letzten Quartale weiter fort und verbesserte das EBIT überproportional zum Umsatz um 15,8% auf 8,7 Mio. Euro (MONe: 8,6 Mio. Euro). Demzufolge wurde das bereits erfreuliche Margenniveau des Vorjahres trotz höherer Fracht- und Logistikkosten noch einmal um 60 BP auf 8,9% ausgeweitet. Maßgeblich hierfür waren u.a. niedrigere Beschaffungskosten und Skaleneffekte in der Produktion aufgrund des höheren Umsatzvolumens. Erste Corona-Einflüsse spürbar: Trotz eines guten Jahresstarts betonte das Management im Rahmen der HV, dass in den kommenden Monaten über alle Produktsparten hinweg Nachfragerückgänge erwartet werden. Erste Effekte waren bereits zu Ende des Q1 u.a. in den Auslandsmärkten Belgien, Frankreich und UK zu spüren, wo der behördlich angeordnete Shutdown die wirtschaftliche Aktivität zum Erliegen brachte und die Produktionskapazitäten der Gruppe entsprechend angepasst werden mussten. Neben der temporären Stilllegung einzelner Produktionsstätten rechnet das Unternehmen auch mittelfristig mit negativen Auswirkungen wie u.a. einer deutlichen Investitionszurückhaltung in der Bauwirtschaft und Projektverschiebungen. Wir gehen ebenfalls davon aus, dass sich die Corona Einflüsse insbesondere in den Q2-Zahlen widerspiegeln werden. Diesen Umstand hatten wir bereits in unseren zuletzt reduzierten Prognosen reflektiert. Präventivmaßnahmen bereits frühzeitig initiiert: Schon mit Einsetzen der ersten Beeinträchtigungen hat das Unternehmen präventive Maßnahmen zur Kostenkontrolle umgesetzt. Wie der Vorstand mitteilte, wurden die Produktionskapazitäten in einem frühen Pandemie-Status flexibel angepasst, gesetzliche Fördermaßnahmen in Anspruch genommen (z.B. Kurzarbeitergeld in Schweiz und UK) und nicht notwendige Investitionen zurückgestellt, sodass die Liquidität entsprechend geschont wurde. Zudem sicherte eine proaktive Kommunikation die Lieferfähigkeit sowohl auf Lieferantenals auch auf Kundenseite. Trotz einer weiterhin stabilen Entwicklung in Märkten wie Deutschland und Niederlande wies das Management noch einmal darauf hin, dass aufgrund der hohen Unsicherheit in den einzelnen Ländermärkten und einer erst langsam einsetzenden Normalisierung noch keine valide Aussage hinsichtlich der kurzfristigen Umsatz- und Ergebnisentwicklung möglich ist. Jedoch konnte sich das Unternehmen auch während der letzten Krise 2008/2009 von der allgemeinen Marktentwicklung entkoppeln und wies nur eine marginale Umsatz- sowie Ergebnisschwäche auf (Umsatz 2009: -2,9%; EBIT: -0,7%). Chancen überwiegen Risiken: Angesichts der guten Marktpositionierung und der soliden Aufstellung des Unternehmens betonte das Management im Verlauf der HV eindringlich, dass die derzeitigen Umstände vielmehr neue Chancen eröffnen und bspw. die Digitalisierung im Bausektor (z.B. CAD; digitaler Vertrieb) und die Akzeptanz der innovativen Produkte des Unternehmens vorantreiben (Neuheitsquote 2019: 49,5%). Wir fühlen uns in der Ansicht bestärkt, dass Uzin Utz ungeachtet der temporären Markteinschränkungen die Wachstumsziele erreichen kann und sehen die Umsetzung der Strategie PASSION 2025 (Umsatz: mind. 550 Mio. Euro, EBIT-Marge: > 8%) aufgrund strukturell weiterhin intakter Wachstumstreiber nicht nachhaltig beeinträchtigt. Unzureichende Kurserholung eröffnet Investitionsopportunität: Die zu erwartende temporäre Wachstumsdelle sollte daher überschaubar ausfallen. Aufgrund dessen erachten wir die nur moderate Kurserholung als nicht ausreichend. Gestützt durch eine solide Bilanzstruktur und gute Fundamentaldaten ist die Bewertung auf dem aktuellen Kursniveau u.E. als günstig einzustufen (KGV 2020e: 12,7x), sodass sich vor dem Hintergrund der glaubwürdigen Mittelfriststrategie und der damit verbundenen Expansions- und Wachstumsziele eine attraktive Investitionsgelegenheit in ein Qualitätsunternehmen eröffnet. Fazit: Die Fortsetzung der erfreulichen Umsatz- und Ergebnisdynamik dürfte im laufenden Q2 aufgrund negativer Corona-Effekte unterbrochen werden. Nichtsdestotrotz sehen wir dank der hohen Unternehmensqualität, des intakten Investment Cases und des Nachholpotenzials im Aktienkurs eine gute Kaufgelegenheit und bestätigen das Kursziel von 70,50 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20869.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.