Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG)

Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG Unternehmen: UniDevice AG ISIN: DE000A11QLU3 Anlass der Studie: Research Studie (Inital Coverage) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 2,10 Euro Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2018 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann UniDevice AG ist Profiteur der global steigenden Nachfrage nach Smartphones, Dynamische Umsatz- und Ergebnisentwicklung erwartet Die UniDevice AG agiert über ihre operative Tochtergesellschaft PPA International AG als Schnittstelle zwischen den Distributoren und den Groß- und Einzelhändlern von elektronischen Geräten (Schwerpunkt: Smartphones). Die Gesellschaft versteht sich als 'Optimierungsdienstleister', wobei im Vordergrund das Nutzen der weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die Verfügbarkeit von elektronischen Geräten stehen. Die UniDevice AG hat in den vergangenen Jahren ein breites internationales Netzwerk an Kunden und an Distributoren für sich gewinnen können. Entsprechend der Nachfrage bei den eigenen Kunden (Telefongesellschaften, Internethändler) kauft die UniDevice AG bei internationalen Distributoren namhafter Gerätehersteller ein und sichert somit eine Deckung bestehender Bedarfslücken. Dabei profitiert die Gesellschaft von einer immer größer werdenden Nachfrage nach Smartphones sowie, aufgrund der tendenziell steigenden Preise, von einem deutlichen Anstieg der Umsätze im globalen Smartphone- Markt. Diese Tendenzen finden sich auch in der operativen Entwicklung der UniDevice AG wieder, welche insbesondere auf Umsatzebene von hohen Wachstumsraten geprägt ist. In 2017 erzielte die Gesellschaft gemäß vorläufigen Zahlen ein Umsatzwachstum in Höhe von 70,1 % auf 229,23 Mio. EUR (Pro Forma-Zahlen VJ: 134,75 Mio. EUR). Das Umsatzwachstum basiert dabei sowohl auf einem Anstieg der vermittelten Geräte auf 449 Tausend (VJ: 300 Tausend) als auch auf einem dynamischen Preisanstieg je Gerät auf 510,45 EUR (VJ: 449,26 EUR). Bei einer für Groß-Handelsunternehmen naturgemäß niedrigen Ergebnismarge wurde in 2017 ein EBIT in Höhe von 1,13 Mio. EUR (VJ: 0,76 Mio. EUR) erwirtschaftet. Zwar operiert die Gesellschaft in einem wachstumsstarken Markt, der limitierende Faktor für die Geschäftsentwicklung ist jedoch die Finanzausstattung, da für den Bezug der elektronischen Geräte von den Distributoren in der Regel eine Sofortzahlung erfolgen muss. Bei dem bestehenden hohen Warenumschlag von 3,5 Tagen sowie bei einer Vorfinanzierung der Geräte von durchschnittlich 2 bis 4 Tagen lassen sich hohe Umsatzvolumina mit einem vergleichsweise geringen Kapitaleinsatz erreichen. Ende des vergangenen Geschäftsjahres hat die UniDevice AG das zur Verfügung stehende Fremdkapital auf rund 6,0 Mio. EUR ausgebaut, was gemäß unseren Berechnungen ein Umsatzniveau in Höhe von bis zu 300,00 Mio. EUR ermöglichen könnte. Mit einer Ausweitung der Finanzierungsbasis, welche unter anderem auch durch den Anstieg des freien Cashflows (Gesellschaft weist einen geringen Investitionsbedarf aus) gestemmt werden sollte, ist mit einer Fortsetzung des Umsatzwachstums zu rechnen. In den kommenden Geschäftsjahren rechnen wir mit einem Anstieg der Umsatzerlöse auf bis zu 413,52 Mio. EUR (GJ 2020e). Ausgehend vom ausgeweiteten Umsatzniveau erwarten wir einen Anstieg des EBIT von 1,13 Mio. EUR (2017) auf 2,99 Mio. EUR (2020e). Vor dem Hintergrund der grundsätzlich schlanken Kostenstruktur der UniDevice AG (niedrige Personalintensität, geringer Investitionsbedarf) sollte ein Anstieg der für ein Handelsunternehmen typisch niedrigen EBIT-Marge von 0,5 % im Geschäftsjahr 2017 auf bis zu 0,7 % in 2020 erreicht werden. Weitere Steigerungen sind unserer Ansicht nach bei höheren Umsatzniveaus möglich, wir haben dies vor dem Hintergrund einer konservativen Herangehensweise jedoch in unserem Bewertungsmodell noch nicht berücksichtigt. Der im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells ermittelte faire Unternehmenswert beläuft sich auf 31,58 Mio. EUR, was einem Wert von 2,10 EUR je Aktie entspricht. In dem von uns ermittelten Wert findet sich der im Rahmen des DCF-Modells errechnete stetige Anstieg der operativen Cashflows, als Folge der sukzessiven Umsatzsteigerung sowie der anhaltend niedrigen Kapitalintensität des Geschäftsmodells. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs in Höhe von 1,54 EUR vergeben wir das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16241.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.