Original-Research: SPORTTOTAL AG (von Montega AG)

Original-Research: SPORTTOTAL AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu SPORTTOTAL AG Unternehmen: SPORTTOTAL AG ISIN: DE000A1EMG56 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 23.02.2018 Kursziel: 5,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann sporttotal.tv wird mehrdimensional erweitert Wir waren mit SPORTTOTAL in Zürich auf Roadshow und haben im Zuge dessen die jüngste Entwicklung mit dem Vorstand diskutiert. Ein wesentliches Thema war dabei die Anfang des Jahres angekündigte Expansion in andere Sportarten. Aufgrund des Start-Up-Charakters im Digitalgeschäftssegment hatten wir bereits mit strategischen Veränderungen im Geschäftsmodell innerhalb der ersten Jahre gerechnet und haben die nun gewonnenen Erkenntnisse zum Anlass genommen, unser Modell zu überarbeiten. Zahlreiche Katalysatoren im Digitalsegment: Ursprünglich lag der Fokus primär auf der Erschließung des gesamten Amateur-Fußballs in Deutschland. Derzeit führt SPORTTOTAL den Rollout in der 4. und 5. Fußball-Liga durch und hat bereits rund 250 Kamerasysteme installiert. Das Unternehmen kündigte nun jedoch im Rahmen verschiedener Kooperationen (u.a. Sportstadt Düsseldorf) an, vermehrt auch in andere Sportarten zu expandieren. So plant SPORTTOTAL z.B. neben der Partnerschaft mit Düsseldorf weitere regionale Kooperationen einzugehen und im Zuge dessen mehrere Sportstätten unterschiedlichster Sportarten mit dem Kamerasystem auszustatten. Darüber hinaus läuft nach Unternehmensangaben aktuell ein Pilotprojekt im Bereich Hockey-Sport, weitere attraktive Sportarten (wie Basketball, Handball, Volleyball oder Eishockey) könnten folgen. Insgesamt gehen wir davon aus, dass sich SPORTTOTAL vermehrt auf höherklassige Ligen mit größerer Reichweite konzentriert und dadurch in 2018 insgesamt deutlich weniger Kameras installiert als zuletzt angenommen (MONe: 950 Kameras vs. zuvor 1.800). Neben der Expansion in weitere Sportarten plant SPORTTOTAL auf künstlicher Intelligenz basierende kostenpflichtige Zusatzfeatures (z.B. Trainertools) zu implementieren. Darüber hinaus will das Unternehmen z.B. durch Pay- und Mietmodelle auch die Breite der Erlösmodelle ausbauen. Dies dürfte dazu führen, dass auch die kapitalintensive Vorfinanzierung vermehrt auf Dritte ausgelagert wird. Zusammen mit der insgesamt geringeren Anzahl installierter Kameras wird der CAPEX-Bedarf u.E. deutlich sinken (MONe CAPEX 2018: 8,6 Mio. Euro vs. zuvor 19,7 Mio. Euro). BILD-Beteiligung könnte Reichweite steigern: Im laufenden Jahr besteht die Herausforderung, die User aus Kanälen mit großer Reichweite (wie Facebook oder Bild) auf die eigene Plattform zu konvertieren. Helfen dürfte hierbei die jüngst angekündigte (vertraglich jedoch noch nicht abgeschlossene) 5%-Beteiligung der zum Axel Springer-Konzern gehörenden BILD GmbH & Co. KG an der sporttotal.tv GmbH. Wir hatten bereits mit einer Beteiligung der Gründungspartner gerechnet und gehen davon aus, dass es sich hierbei um einen Media for Equity-Deal handelt, der die Reichweite der Streaming-Plattform deutlich erhöhen sollte. Insgesamt erwarten wir eine Conversion-Rate von ca. 20%, sodass von durchschnittlich rund 15.500 Views pro Spiel über alle Kanäle in 2017 etwa 3.000 Views pro Spiel auf der sporttotal.tv-Plattform übrig bleiben. Wir halten es darüber hinaus für wahrscheinlich, dass sich auch die übrigen Gründungspartner an der sporttotal.tv GmbH beteiligen. Wenngleich dadurch auch ein Teil des zukünftig anfallenden Gewinns an die Partner abfließt (MONe: max. 40%), überwiegen u.E. für SPORTTOTAL die Vorteile durch die Gründungspartner. Prognosen angepasst: Wir haben sowohl unsere kurz- als auch mittelfristigen Prognosen infolge der neugewonnen Erkenntnisse überarbeitet und planen nun aufgrund der anhaltend geringen Visibilität etwas konservativer. Strategisch halten wir es für einen sinnvollen Schritt, zunächst die Reichweite der Plattform zu erhöhen und andere Sportarten zu integrieren. Aufgrund der frühen Entwicklungsphase der sporttotal.tv-Plattform und der noch bevorstehenden Nutzertransformation ist vorerst u.E. mit deutlich niedrigeren TKPs zu rechnen, als ursprünglich vom Unternehmen erwartet. Insgesamt generiert das Unternehmen daher zwar weniger Erlöse durch In-Video-Werbung, allerdings dürfte dieser Effekt teilweise durch eine steigende Anzahl an Direktsponsoring-Mandaten kompensiert werden. Ergebnisseitig belastet u.E. insbesondere die nun langsamer eintretende Skalierbarkeit im Digitalsegment. So dürfte bspw. das im Januar gegründete Development Lab in Berlin zusätzliche Kosten (MONe: ca. 1,5 Mio. Euro) verursachen. Wenngleich diese Art der Investitionen kurzfristig das Ergebnis schmälert, gehen wir davon aus, dass SPORTTOTAL mittelfristig davon profitieren wird. Ein u.E. essenzieller Faktor für den Unternehmenserfolg ist die Weiterentwicklung der Technologie rund um die Amateursport-Videoplattform. Schrittweise werden mehrere Analyse-Features sowie verschiedene interaktive Tools inklusive Community-Funktionalitäten entwickelt, die teilweise bereits ab H2 2018 zur Verfügung stehen sollen. Trotz der niedrigeren operativen Cashflows infolge der reduzierten Prognosen führen unsere verringerten CAPEX-Annahmen insbesondere kurzfristig zu einem deutlich verbesserten Investitions-Cashflow, so dass sich in Summe aus unserem DCF-Modell keine Veränderung des Fair-Values der Aktie ergibt. Fazit: Insgesamt werten wir die mehrdimensionale Erweiterung durch die Fokussierung auf verschiedene Sportarten und Ligen mit größerer Reichweite in Anbetracht der noch frühen Ausbaustufe der sporttotal.tv-Plattform als strategisch sehr sinnvoll. Auch die frühzeitige Entwicklung und Implementierung alternativer Erlösmodelle begrüßen wir trotz der kurzfristigen Belastungen. Nach Überarbeitung unserer Prognosen bestätigen wir unsere Kaufempfehlung mit unverändertem Kursziel von 5,00 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte' und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum Leistungsspektrum der Montega AG. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16125.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.