Original-Research: Splendid Medien AG (von Montega AG)

Original-Research: Splendid Medien AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Splendid Medien AG Unternehmen: Splendid Medien AG ISIN: DE0007279507 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 02.11.2022 Kursziel: 2,60 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Tim Kruse CFA; Nils Scharwächter Jüngste Erfolge machen solide Entwicklung in H2/22 visibel – Premiere der eigenen Filmproduktion in Q1/23 Splendid hat in den vergangenen Wochen mehrere Updates zu den laufenden Film- und Serienprojekten des Unternehmens veröffentlicht, die u.E. auf eine solide operative Entwicklung in H2 hindeuten. Das kommende FY 2023 dürfte indes mit Rückenwind starten. Gefüllte Kinosäle und Top-Platzierungen im „Home Entertainment“: In der laufenden Jahreshälfte konnte Splendid bisher an die guten Zahlen des ersten Halbjahres anknüpfen und verzeichnete bereits zwei weitere Kinoerfolge. So wurde Ende Juli der Kinderfilm „Slijmfilm 3“ in den Kinos in Belgien und den Niederlanden ausgestrahlt und erreichte mehr als 200.000 Besucher. Mit dem vierten Teil der bekannten „MISFIT“-Reihe gelang zudem Anfang Oktober eine weitere Premiere in den Niederlanden. Der Film belegt derzeit Platz 1 der Kinderfilmcharts und steuert auf die Marke von 100.000 Zuschauern zu. Zudem ist mit „Die Insel der Zitronenblüten“ noch in diesem Jahr eine weitere Premiere in Deutschland avisiert, die auf dem Kölner Film-Festival vergangene Woche vorgestellt wurde. Folglich erwarten wir für das Segment „Kinoauswertung“ in der zweiten Jahreshälfte eine signifikante Umsatzsteigerung gegenüber dem ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres (MONe H2: 2,1 Mio. Euro; H1: 0,4 Mio. Euro). Im Bereich „Home Entertainment“ belegte der mit Liam Neeson prominent besetzte Action-Thriller „Memory“ sowohl bei den physischen als auch digitalen Verkaufscharts Top-Positionen (#2 der Blu-ray-Charts; mehrere Wochen unter den Top-5 bei Apple) und sollte somit einen positiven Beitrag in diesem Segment liefern. Zudem dürften Aktionen mit Vertriebspartnern im Rahmen der bevorstehenden Black Week und des Weihnachtsgeschäfts dem Absatz physischer Bildtonträger Rückenwind verleihen. Dieser steht aufgrund der durch den Vormarsch der digitalen Vertriebskanäle anhaltenden Anspannung im stationären Handel vor strukturellen Herausforderungen. Nichtsdestotrotz rechnen wir in H2/22 ebenfalls mit einem erhöhten Erlösniveau aus dem physischen Geschäft (Blu-ray; DVD) gegenüber den ersten sechs Monaten (MONe H2: 5,4 Mio. Euro; H1: 4,8 Mio. Euro). Insgesamt impliziert unsere Prognose in diesem Segment im Vorjahresvergleich zwar einen leichten Umsatzrückgang von -0,5 Mio. Euro yoy, was allerdings durch Erlösströme anderer Bereiche überkompensiert werden sollte (Konzernerlös MONe 2022: 44,8 Mio. Euro; +0,1% yoy). Großprojekt „Gletschergrab“ vor Abschluss – Premiere in Q1/23: Das internationale Filmprojekt „Gletschergrab“ befindet sich aktuell in der Post-Produktion und soll planmäßig in Q1/23 den internationalen Kinostart haben. Entsprechend erwarten wir hieraus einen spürbaren Umsatzbeitrag in der ersten Hälfte des nächsten Geschäftsjahres. Hinsichtlich der weiteren Projekt-Pipeline zeigte sich das Unternehmen ebenfalls zufrieden, auch wenn aktuell noch keine konkreten Verlautbarungen getroffen werden können. Splendid verkündet personelle Veränderungen im Top-Management: Darüber hinaus hat das Unternehmen in der zurückliegenden Woche bekanntgegeben, dass Prof. Dr. Stefan Sporn in der Funktion des COO das Management der Splendid Medien AG seit dem 01. November 2022 ergänzt. Zudem wird er gemeinsam mit Sonja Claus die Geschäftsführung der Splendid Synchron GmbH bekleiden und in beiden Funktionen direkt an den Vorstand berichten. Der promovierte Jurist war zuvor Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft der RTL Deutschland GmbH und verfügt über langjährige Managementerfahrungen in der Medienbranche sowie ein über die Zeit gewachsenes Netzwerk. Aus unserer Sicht ist das Unternehmen damit gut aufgestellt, die operative Performance in den folgenden Quartalen weiter zu verbessern und an das bisher erfolgreiche Geschäftsjahr 2022 anzuknüpfen. Fazit: Die aufgezeigten Entwicklungen stimmen uns zuversichtlich, dass Splendid die gesteckten Jahresziele und unsere Prognosen für 2022 erreichen wird. Darüber hinaus sollte das Filmprojekt „Gletschergrab“ im kommenden Jahr für eine positive Geschäftsentwicklung und einen entsprechend guten Newsflow sorgen. Folglich sehen wir die Bewertung mit einem EV/EBIT von 2,7x für 2023 als nicht gerecht an und bekräftigen unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 2,60 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25759.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.