Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: Schweizer Electronic AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Schweizer Electronic AG Unternehmen: Schweizer Electronic AG ISIN: DE0005156236 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Halten seit: 26.04.2021 Kursziel: 16,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Patrick Speck Jahresstart dürfte solide ausfallen und Erholungstrend bestätigen, zusätzlicher Spielraum durch Kapitalmaßnahme dennoch ratsam Schweizer hat am vergangenen Freitag den Geschäftsbericht für 2020 veröffentlicht. Darin wurden die bereits Ende März vorgelegten vorläufigen Eckwerte zu Umsatz (98,3 Mio. Euro), EBITDA (-9,5 Mio. Euro) und Jahresergebnis (-17,9 Mio. Euro) vollumfänglich bestätigt. Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr sieht unverändert ein Umsatzwachstum von 20 bis 30% sowie eine EBITDA-Marge zwischen 0 und -6% vor und spiegelt mit den höher als gewöhnlichen Bandbreiten die derzeitigen Unsicherheiten im Marktumfeld wider. Q4 dürfte operative Trendumkehr eingeläutet haben: Das knapp zweistellige Wachstum der Erlöse im Schlussquartal (+10,9% yoy) ging mit einer noch deutlich stärkeren Entwicklung des Auftragseingangs einher, was in Q4 zu einer Book-to-bill-Ratio von 1,35x führte. Obwohl dies für uns auf einen soliden Jahresstart in 2021 hindeutet, gehen wir davon aus, dass die Wachstumsrate im Auftaktquartal noch nicht im Korridor des Wachstumsausblicks für das Gesamtjahr lag. Konkret rechnen wir für Q1 „nur“ mit einem Umsatzplus von 9,4% auf 30,0 Mio. Euro. Diese Annahme beruht auf der noch vergleichsweise stabilen Vorjahresbasis (Q1/20 27,4 Mio. Euro; -5,8% yoy), der angespannten Liefersituation auf den Beschaffungsmärkten sowie der erst schrittweise zunehmenden Dynamik durch den Ramp-Up in China. Auch ergebnisseitig sollte Q1 mit einer erwarteten EBITDA-Marge von -7,0% (MONe: EBITDA -2,1 Mio. Euro) leicht unter der Zielbandbreite für das Gesamtjahr rangieren, da zudem die Anlaufverluste des Werks in Jintan erst sukzessive bis zum beabsichtigten Überschreiten des Break Evens in Q4 reduziert werden dürften. Notwendige Kapitalmaßnahme rückt näher: Der Free Cashflow fiel in 2020 mit -28,2 Mio. Euro deutlich weniger negativ aus als erwartet (MONe: -39,6 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dies jedoch in erster Linie darauf, dass die Lieferantenverbindlichkeiten zum Jahresende noch auf einem sehr hohen Niveau verblieben (36,3 Mio. Euro; DPO 135 Tage), während wir bereits von einer Normalisierung ausgingen (MONe: 22,9 Mio. Euro). Die mit steigendem Volumen in China wachsende Working Capital-Quote (MONe 2021: 5,6% vs. 2020: -7,3%) sowie der erwartete Jahresverlust dürften die Eigenkapitalquote laut Vorstand nochmals auf voraussichtlich 10 bis 15% drücken (31.12.2020: 17,4%). Die CAPEX-Planung sieht in 2021 Investitionen i.H.v. 17,5 Mio. Euro vor. Schweizer verfügte hierfür zum Jahresende über liquide Mittel von 23,0 Mio. Euro, zudem stehen noch Zuwendungen der öffentlichen Hand in China von rund 6,7 Mio. Euro und offene Kreditlinien (u.a. aus dem KfW-Programm) von in Summe ca. 10,7 Mio. Euro zur Verfügung. Wir gehen aber davon aus, dass der Vorstand zusätzlichen Spielraum durch eine Kapitalmaßnahme anstrebt, wofür gegenwärtig u.a. umfangreiches genehmigtes Kapital nutzbar wäre (bis 30. Juni 2021 bis zu 50% des Grundkapitals auf Basis des Beschlusses der HV 2016). Fazit: Schweizers Jahresauftakt dürfte solide ausgefallen sein, die kurzfristig noch nicht zu erreichende Profitabilität und der steigende Vorfinanzierungsbedarf in China lassen dem Unternehmen zurzeit aber wenig Luft zum Atmen. Angesichts der u.E. ratsamen KE halten wir mit Kursziel von 16,00 Euro trotz des Upsides von 18% vorerst am Rating „Halten“ fest. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22362.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.