Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research GmbH)

Original-Research: Schloss Wachenheim AG - von First Berlin Equity Research GmbH Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Schloss Wachenheim AG Unternehmen: Schloss Wachenheim AG ISIN: DE0007229007 Anlass der Studie: Update - 2016/17 Annual Report Empfehlung: ADD seit: 28.09.2017 Kursziel: 23,60 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 28.02.2017; vormals Buy Analyst: Simon Scholes, CFA First Berlin Equity Research has published a research update on Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007). Analyst Simon Scholes reiterated his ADD rating and increased the price target from EUR 18.60 to EUR 23.60. Abstract: Schloss Wachenheim's (SWA) 2016/17 sales and EBIT were close to our forecasts showing a 1.0% rise in sales to €296.1m (2015/16: €293.2m; FBe: €293.8m) and a 9% increase in EBIT to €22.2m (2015/16: €20.3m; FBe: €22.1m). Management's dividend proposal of €0.48 is €0.01 above our projection and equates to a yield of 2.3%. For 2017/18 we expect volume to benefit further from a positive consumer climate on all of SWA's markets. We expect a slight increase in volume on a group-wide and organic basis due to increased sales of own-brand products in Germany and France and further growth in wine volume in Poland. The markets for sparkling wine in Germany and France are likely to remain broadly stable and volume in Germany will again be affected by private label contract expiries, but not to the same extent as in 2016/17. Total volume will also benefit from the acquisition with effect from 1 July 2017 of the annual €20m in sales generated by the wine merchant, Rindchen's Weinkontor. Sales are expected to outpace volume due to the favourable shift in the product mix entailed by the Rindchen acquisition, wine sales growth in Poland and increasing sales of own brands. The 2016/17 grape harvest is not yet over, but it is likely that the yield will not match 2015 or 2016 and that wine prices will rise. The effect of this will not be felt in full until 2018/19, but will also impact the current year. We expect the favourable shift in SWA's product mix to push the EBIT margin higher this year. However net profit growth is likely to be held back by a higher tax charge. We have adjusted our forecasts upward to reflect the Rindchen acquisition and higher margins in East Central Europe than we had previously modelled. Our price target rises from €18.60 to €23.60 and we maintain our Add recommendation. First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine ADD-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 18,60 auf EUR 23,60. Zusammenfassung: Schloss Wachenheims (SWA) Umsatz und EBIT lagen 2016/17 mit einem Umsatzplus von 1,0% auf €296,1 Mio. (2015/16: €293,2 Mio.; FBe: €293,8 Mio.) und einem Anstieg des EBIT um 9% auf €22,2 Mio. (2015/16: €20,3 Mio.; FBe: €22,1 Mio.) nahe bei unseren Prognosen. Der Dividendenvorschlag des Konzerns in Höhe von €0,48 liegt €0,01 über unserer Projektion und entspricht einer Rendite von 2,3%. Für 2017/18 erwarten wir, dass das Volumen von einem positiven Konsumklima auf allen SWA-Märkten profitieren wird. Wir erwarten eine leichte Mengensteigerung auf konzernweiter und organischer Basis durch den gestiegenen Absatz von Eigenmarkenprodukten in Deutschland und Frankreich sowie weiteres Wachstum des Weinvolumens in Polen. Die Märkte für Schaumwein in Deutschland und Frankreich dürften weitgehend stabil bleiben und das Volumen in Deutschland wird erneut von Rückgängen im Bereich der Handelseigenmarken beeinträchtigt, aber nicht in gleichem Maße wie in 2016/17. Das Gesamtvolumen wird auch von der Akquisition des Weinhändlers Rindchen's Weinkontor (Konsolidierung ab 1. Juli 2017, jährlicher Umsatz von €20 Mio.) profitieren. Die Umsatzerlöse dürften aufgrund des günstigeren Produktmixes durch die Rindchen-Akquisition, des Umsatzwachstums in Polen und der Umsatzsteigerung der eigenen Marken das Volumen übertreffen. Die Traubenernte 2016/17 ist noch nicht vorbei, aber es ist wahrscheinlich, dass der Ertrag das Niveau von 2015 oder 2016 nicht erreichen wird und die Weinpreise steigen werden. Die sich daraus ergebenden Auswirkungen werden sich zwar erst 2018/19 vollständig entfalten, aber bereits im laufenden Jahr spürbar sein. Wir erwarten, dass SWAs günstigerer Produktmix die EBIT-Marge in diesem Jahr weiter erhöhen wird. Allerdings dürfte das Nettogewinnwachstum durch eine höhere Steuerbelastung zurückgehalten werden. Wir haben unsere Prognosen nach oben angepasst, um die Rindchen-Akquisition und höhere Margen in Ostmitteleuropa abzubilden. Wir heben das Kursziel von €18,60 auf €23,60 an und behalten unsere Hinzufügen-Empfehlung bei. Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/15705.pdf Kontakt für Rückfragen First Berlin Equity Research GmbH Herr Gaurav Tiwari Tel.: +49 (0)30 809 39 686 web: www.firstberlin.com E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.