Original-Research: SBF AG (von Montega AG)

Original-Research: SBF AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu SBF AG Unternehmen: SBF AG ISIN: DE000A2AAE22 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 29.04.2022 Kursziel: 13,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: - Analyst: Nicolas Gruschka SBF übertrifft unsere Ergebnisprognose für 2021 – Ausblick für 2022 impliziert erneut zweistelliges Wachstum SBF hat gestern vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht, die ergebnisseitig signifikant über unseren Prognosen liegen. Das nun kommunizierte Jahresziel für 2022 deutet indes darauf hin, dass SBF den starken zweistelligen Wachstumskurs fortsetzen dürfte. Umsatz deutlich über Vorjahr, EBITDA mit beeindruckendem Sprung: Mit einem Erlös von rund 31,2 Mio. Euro sowie positiven Bestandsveränderungen i.H.v. 2,6 Mio. Euro, die auf zum Stichtag noch nicht ausgelieferte Produkte zurückzuführen sind, konnte SBF die Gesamtleistung des Konzerns um 51,7% yoy auf rund 33,8 Mio. Euro steigern (MONe: 33,4 Mio. Euro). Neben dem trotz global angespannter Lieferketten weiterhin robusten Geschäft der SBF Spezialleuchten („Schienenfahrzeuge“, +3,2% yoy auf 20,5 Mio. Euro) sorgte v.a. die erstmalige Konsolidierung der Lunux Lighting („Industrielle Beleuchtung“) für den deutlichen Anstieg. Letztere konnte im Anschluss an die erfolgreiche Restrukturierung in H1 demnach in H2 einen Beitrag von rund 9,3 Mio. Euro liefern (Gesamtjahr: 13,3 Mio. Euro). Damit lag der Umsatzanteil des Bereichs „Industrielle Beleuchtung“ in H2 mit ca. 58,5% erstmals über dem des Segments „Schienenfahrzeuge“ (6,6 Mio. Euro bzw. 41,5%). Ergebnisseitig konnte SBF das EBITDA um 114,7% yoy auf 7,1 Mio. Euro mehr als verdoppeln, was eine Marge von 22,7% impliziert. Wenngleich das Ergebnis gemäß Vorstand durch einen steuerlichen Sondereffekt positiv beeinflusst wurde, dürfte u.E. das operative EBITDA mit rund 5,4 Mio. Euro dennoch über unserer bisherigen Prognose von 5,0 Mio. Euro liegen. Hauptgrund hierfür ist, dass SBF die Vorräte von Lunux Lighting im Jahr 2020 deutlich unter Buchwert erworben hat (Buchwert: ca. 7 Mio. Euro; Kaufpreis: 1,7 Mio. Euro) und somit sukzessive stille Reserven realisiert. In Kombination mit durchgesetzten Preiserhöhungen ergaben sich hieraus entsprechende Margentreiber. So hat Lunux Lighting das noch leicht defizitäre Ergebnis aus H1 (MONe: -0,3 Mio. Euro) auf Gesamtjahressicht nicht nur ausgeglichen, sondern mit einem beachtlichen EBITDA von 2,1 Mio. Euro in H2 erheblich überkompensiert. Dies entspricht einer Marge von 22,5%, die damit nahezu auf dem Niveau des Segments „Schienenfahrzeuge“ liegt (25,6%). Prognose für 2022 deutet auf Fortsetzung des Wachstumskurses hin: Angesichts der ungebrochen starken Auftragslage in beiden Segmenten erwartet der Vorstand, den Konzernerlös im laufenden Geschäftsjahr auf mindestens 40 Mio. Euro zu steigern, was ein Wachstum von > 28% yoy in Aussicht stellt. Dabei soll sich insbesondere die dynamische Entwicklung der Lunux Lighting fortsetzten, deren Umsatzanteil folglich in Richtung 50% steigen dürfte (2021: 42,6%). Wenngleich wir uns in unserer bisherigen Erlösschätzung bestätigt fühlen, scheint unsere Ergebnisprognose aufgrund des inzwischen bereits deutlich reduzierten Vorratsbestandes sowie den teils massiven Verteuerungen an den Beschaffungsmärkten derzeit zu ambitioniert. Wir senken daher unsere Annahmen für die Bottom-Line, sind von der strukturellen Ertragskraft des Konzerns aber weiter überzeugt. Fazit: Die Zahlen für 2021 und der Ausblick auf 2022 haben unsere Überzeugung vom Investment Case abermals bekräftigt. Wir bestätigen das Rating und unser Kursziel. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23953.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.