Original-Research: Media and Games Invest SE (von GBC AG)

·Lesedauer: 6 Min.
Original-Research: Media and Games Invest SE - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Media and Games Invest SE Unternehmen: Media and Games Invest SE ISIN: MT0000580101 Anlass der Studie: Research Note Empfehlung: Kaufen Kursziel: 8,00 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker MGI erhöht aufgrund sehr starken organischen Wachstums im 1. HJ die Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr; Geplante Smaato- Übernahme eröffnet zusätzliches Umsatz- und Ergebnispotenzial für das 2. HJ; Erhöhung unserer bisherigen Schätzungen und des Kursziels Guidance-Erhöhung für das Geschäftsjahr 2021 Am 30.06.2021 hat die Media and Games Invest SE (MGI) die Erhöhung ihrer bisherigen Unternehmens-Guidance für das laufende Geschäftsjahr aufgrund des starken organischen Wachstums von mehr als 30,0% im ersten Halbjahr bekannt gegeben. MGI rechnet für das Geschäftsjahr 2021 damit, ihr mittelfristiges Wachstumsziel eines jährlichen Umsatzwachstums in Höhe von 25,0% bis 30,0% pro Jahr zu übertreffen und strebt nun ein mehr als doppelt so hohes Wachstumstempo an als bisher erwartet. Hieraus resultiert ebenfalls ein erwarteter signifikanter Anstieg des bereinigten EBITDA für 2021, mit einem deutlich überproportionalen Zuwachs im Verhältnis zu den geplanten Umsatzerlösen. Konkret erwartet das Unternehmen nun für das laufende Geschäftsjahr 2021 Konzernumsatzerlöse in einer Bandbreite von 220,0 Mio. EUR bis 240,0 EUR und ein bereinigtes EBITDA von 60,0 Mio. EUR bis 65,0 Mio. EUR. Mittelfristig soll ein Umsatzwachstum in Höhe von 25,0% bis 30,0% p.a. und ein EBITDA-Anstieg von 66,0% bis 72,0% p.a. erreicht werden. Das erzielte hohe organische Wachstum und die erwartete dynamische Geschäftsentwicklung wird insbesondere durch die von MGI bereits bekannt gegebene stärkste organische Wachstumspipeline der Unternehmensgeschichte begünstigt. Im Gaming-Segment wurden verschiedene neue Spiele eingeführt, Plattformen erweitert und zusätzliche Inhalte zum Download ergänzt. gamigo hat z.B. Trove in Südkorea und Trove auf Nintendo Switch sowie die Closed Beta von Skydome veröffentlicht. Weitere Projekte hat der MGI-Konzern im Medien-Geschäftsbereich (Verve Group) erfolgreich realisiert. So hat Verve mit Teams vor Ort das operative Geschäft in Japan und Brasilien gestartet. Daneben wurden zahlreiche Partnerschaften mit Publishern und Werbetreibenden aus dem Gaming-Sektor geschlossen, während Verve mit der einzigen On-Device-Anonymisierungslösung ATOM ein vielversprechendes Produkt für die effiziente Nutzerakquisition eingeführt hat, die die klassischen 'Identifier for Advertisers' ablöst. Hierbei ist hervorzuheben, dass die neue Unternehmens-Guidance keine weiteren M&A-Transaktionen enthält und damit auch nicht die zuletzt bekannt gegebene Akquisition der digitalen Werbeplattform Smaato. Die am 21.06.2021 bekannt gegebene Smaato-Übernahme eröffnet jedoch signifikantes zusätzliches Umsatz- und Ergebnispotenzial (zusätzlicher Jahresumsatz zwischen 30,0 Mio. EUR bis 40,0 Mio. EUR bei einer EBIDA-Marge von ca. 30,0%) für das zweite Halbjahr 2021. Aus unserer Sicht ist die beabsichtigte Smaato-Akquisition transformativ für die konzerneigene Werbesparte der MGI (Verve Group), da sich hierdurch das Umsatzvolumen, die Rentabilität und die Reichweite (zusätzliche 1,3 Mrd. Smaato-Endnutzer auf dann über 2,0 Mrd. Endnutzer in der gesamten Werbesparte) der Medi- eneinheit wesentlich erhöhen würde. Neben erheblichen Synergiepotenzialen (z.B. durch Cross-Selling-Effekte zwischen den Plattformen der Medieneinheit) innerhalb der Mediensparte, würde die Akquisition auch unserer Einschätzung nach signifikante Synergiepotenziale für die Gaming- Sparte eröffnen, insbesondere im Bereich der Neukundengewinnung. Des Weiteren hat MGI am 01.07.2021 verkündet, eine unbesicherte Kontokorrentkreditlinie in Höhe von 30,00 Mio. EUR mit der UniCredit Bank zu einem Zinssatz von 3,875% p.a. gezeichnet zu haben. Die unterzeichnete Kreditlinie erhöht die Flexibilität des Unternehmens im Bereich des Working Capitals sowie für weiteren M&A-bezogenen Finanzierungsbedarf. Der garantierte Zinssatz unterstreicht die kontinuierlich sinkenden Zinskosten des Unternehmens, was bereits anhand der letzten Folgeanleihe (Volumen: 150,0 Mio. EUR) zu einem Preis von 102,0% über pari am 18. Juni. 2020 deutlich wurde, und zugleich die hohe Kreditwürdigkeit der Gesellschaft belegt. Damit konnte sich unserer Einschätzung nach MGI weiteren finanziellen Spielraum zu günstigen Konditionen für die allgemeine Unternehmensfinanzierung sowie für opportunistische M&A-Transaktionen sichern. Prognosen und Bewertung In Anbetracht der bisherigen sehr überzeugenden Unternehmensperformance im laufenden Geschäftsjahr und der Erhöhung der Unternehmens-Guidance, haben auch wir unsere bisherigen Schätzungen für das aktuelle Geschäftsjahr und die Folgejahre deutlich nach oben angepasst. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 rechnen wir nun mit Umsatzerlösen in Höhe von 223,15 Mio. EUR (bisher: 202,30 Mio. EUR) und einem EBITDA in Höhe von 58,71 Mio. EUR (bisher: 52,81 Mio. EUR). Für das Folgejahr 2022 kalkulieren wir mit Umsatzerlösen von 276,29 Mio. EUR (bisher: 255,10 Mio. EUR) und einem EBITDA von 76,60 Mio. EUR (bisher: 69,90 Mio. EUR). Im darauffolgenden Geschäftsjahr 2023 sollte der Umsatz und das EBITDA erneut zulegen können auf 345,64 Mio. EUR (bisher: 319,39 Mio. EUR) bzw. 101,02 Mio. EUR (bisher: 92,94 Mio. EUR). Insgesamt sind wir weiterhin davon überzeugt, dass es dem MGI-Konzern gelingt, den profitablen Wachstumskurs weiter erfolgreich fortzusetzen. Die geplante Smaato-Übernahme würde die Mediensparte deutlich stärken und die kritische Größe in beiden Geschäftsfeldern (Gaming, Medien) weiter signifikant erhöhen und zudem zusätzliches organisches Wachstum ermöglichen. Daneben ist das Unternehmen durch seinen hohen Liquiditätsbestand von aktuell rund 290,0 Mio. EUR (= GBCe Pro-Forma Liquidität, d.h. Barbestand inkl. Anleihezuflüsse) auch gut gerüstet, um weitere Akquisitionen im Rahmen der verfolgten M&A-Strategie anzustoßen und damit das Wachstumstempo nochmals wesentlich zu erhöhen und die Marktpositionen weiter auszubauen. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir aufgrund unserer angehobenen Schätzungen für die Geschäftsjahre 2021, 2022 und 2023 und dem damit verbundenen höheren Bewertungsausgangsniveau für die Folgejahre, unser bisheriges Kursziel von 6,92 EUR je Aktie auf 8,00 EUR je Aktie deutlich angehoben. Kurszielerhöhend wirkte sich ebenfalls der eingetretene 'Roll-Over-Effekt' aus (Kursziel bezogen auf das nachfolgende Geschäftsjahr 2022 statt bisher 2021). In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir somit weiterhin das Rating 'Kaufen' und sehen ein signifikantes Kurspotenzial. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22657.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 07.07.2021(9:28 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 07.07.2021(10:30 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.