Original-Research: Media and Games Invest SE (von GBC AG)

Original-Research: Media and Games Invest SE - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Media and Games Invest SE Unternehmen: Media and Games Invest SE ISIN: MT0000580101 Anlass der Studie: Research Comment Empfehlung: Kaufen Kursziel: 9,40 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker Q1 2022: MGI weiter auf deutlichem Wachstumskurs; Signifikanter Ergebnisanstieg durch Skalen-, Effizienz- und M&A-Effekte; Fortsetzung des dynamischen Umsatzwachstum erwartet; GBC-Schätzungen und Kursziel bestätigt Geschäftsentwicklung Q1 2022 Am 31.05.2022 hat die Media and Games Invest SE (MGI) ihre Q1- Geschäftszahlen veröffentlicht. Hiernach hat der Konzern auch im abgelaufenen ersten Quartal einen deutlichen Umsatzzuwachs im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 27,0% auf 65,87 Mio. EUR (Q1 2021: 51,93 Mio. EUR) erzielt und konnte damit seinen dynamischen Wachstumskurs fortsetzen. Angetrieben wurde das Wachstum, neben anorganischen Wachstumsimpulsen (z.B. durch Smaato-Akquisition), v.a. durch organische Wachstumseffekte (+18,0%) innerhalb der MGI Demand-Side- und Supply-Side-Geschäftssegmente. Darüber hinaus hat der Konzern bekannt gegeben, dass im Auftaktquartal die Anzahl der Softwarekunden im Vergleich zum vorherigen Quartal (Q4 2021) deutlich um 26,0% gesteigert wurde. Hiermit hat sich MGI eine gute Basis für weiteres Wachstum erarbeitet, da die gewonnenen Businesskunden ihr Geschäftsvolumen mit dem Konzern typischerweise über den Zeitverlauf sukzessive erhöhen. Zudem konnte im ersten Quartal das Geschäftsvolumen mit den bestehenden Softwarekunden mit einem Jahresumsatz von über 100.000 USD ebenfalls signifikant ausgebaut werden, was sich auch in einer gesteigerten Geschäftsausweitungsquote (sog. 'net dollar expansion rate') von 125,0% widerspiegelt hat. Wesentliche Erfolgsfaktoren hierfür waren u.a. ein umfangreiches Team, (first-party) Games-Content und eine hohe Expertise im Bereich der Cross-Channel-Werbekampagnen für Marken. Auf bereinigter EBITDA-Ebene (Adj. EBITDA) hat die MGI-Gruppe im Vergleich zum Vorjahresquartal, trotz erheblicher Personalinvestitionen, einen Ergebnisanstieg um rund 30,0% auf 17,55 Mio. EUR (Q1 2021: 13,48 Mio. EUR) erreicht und damit ihre Profitabilität leicht überproportional gesteigert. Hauptursächlich hierfür waren insbesondere erzielte Skalen-, Synergie- und Effizienzeffekte. Daneben haben ebenfalls positive Ergebniseffekte aus zuvor getätigten M&As die Konzernprofitabilität beflügelt. In Bezug auf die Cashflow-Entwicklung konnten ebenfalls signifikante Zuwächse erreicht werden. So hat der operative Cashflow (nach Working Capital-Veränderungen) im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich um 44,8% auf 16,30 Mio. EUR (Q1 2021: 11,26 Mio. EUR) zugelegt. Wertmäßig liegt zwischen bereinigtem EBITDA und operativen Cashflow nur ein geringer Unterschied vor, was ein Hinweis zur guten Ergebnisqualität der Gesellschaft ist. Prognosen und Kursziel In Anbetracht des sehr positiven Geschäftsverlaufs im Auftaktquartal und den positiven Erwartungen in Bezug auf den weiteren Jahresverlauf, hat das MGI-Management die zuvor durch die AxesInMotion-Übernahme angehobene Unternehmensguidance (vom 28. April 2022) für die aktuelle Geschäftsperiode bestätigt. Das Unternehmen erwartet weiterhin Konzernumsatzerlöse in einer Bandbreite von 295,00 bis 315,00 Mio. EUR und ein bereinigtes EBITDA (Adjusted EBITDA) zwischen 83,00 bis 93,00 Mio. EUR. Basierend hierauf rechnet die Gesellschaft im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatzwachstum zwischen 17,0% bis 25,0% und einem bereinigten EBITDA-Wachstum von 17,0% bis 31,0%. Vor dem Hintergrund der starken Unternehmensperformance, der vielversprechenden Wachstumsstrategie und der beibehaltenen Unternehmensguidance bestätigen wir unsere bisherigen Umsatz- und Ergebnisprognosen sowie unser bisheriges Kursziel von 9,40 EUR je Aktie. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus vergeben wir damit weiterhin das Rating 'Kaufen' und sehen ein deutliches Kurspotenzial. Insgesamt sehen wir den MGI-Konzern weiterhin gut positioniert, um als Ad- Softwareplattform mit eigenem Games-Content auch künftig sehr dynamisch und hochprofitabel zu wachsen. Durch die noch stärkere Transformation zu einem Ad-Tech-Unternehmen sollte es der Gesellschaft gelingen, das bisherige Wachstumstempo weiterhin 'hochzuhalten' und die Profitabilität zusätzlich zu steigern. Darüber hinaus bieten die umfangreichen liquiden Mittel (inkl. Kreditlinien) der MGI, welche sich zuletzt auf rund 170,0 Mio. EUR (Stand: 31.03.2022) beliefen, jederzeit die Möglichkeit, durch M&A-Transaktionen zusätzliche Wachstumsimpulse zu setzen und die Konzernprofitabilität weiter voranzubringen. Hierbei ist zu erwähnen, dass M&As ein wichtiger Bestandteil der Wachstumsstrategie des Unternehmens sind. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24375.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 07.06.2022(8:44 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 07.06.2022(10:00 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.