Original-Research: Masterflex SE (von Montega AG)

·Lesedauer: 5 Min.
Original-Research: Masterflex SE - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Masterflex SE Unternehmen: Masterflex SE ISIN: DE0005492938 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Buy seit: 11.11.2021 Kursziel: 10,50 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Nicolas Gruschka Anhaltende Dynamik in Q3 führt zu Erhöhung der Guidance - Wachstum dürfte sich in 2022 nochmals beschleunigen Masterflex hat heute auf Basis starker Q3-Zahlen die Guidance für das laufende Jahr angehoben. Die erfolgreiche Umsetzung des Effizienzprogramms sowie sich abzeichnende Nachholeffekte im Medizintechnikbereich deuten indes darauf hin, dass die erfreuliche Entwicklung auch über das aktuelle Geschäftsjahr hinaus Bestand haben dürfte. Klassisches Industriegeschäft treibt Wachstum weiter an: Der Konzernerlös stieg in Q3 um 12,5% yoy auf 20,7 Mio. Euro, was weitgehend unserer vorherigen Erwartung entspricht (MONe: 21,0 Mio. Euro). Somit lag der Umsatz auf Quartalsebene auch erstmals wieder über dem Vor-Corona-Niveau (Q3/19: 20,6 Mio. Euro). Getragen wurde die erfreuliche Entwicklung insbesondere von klassischen Industriebereichen wie dem Automotive-Sektor und dem Maschinenbau, in denen sich die hohe Nachfragedynamik der Vorquartale fortsetzte. Der Medizintechnikbereich hingegen war nach wie vor von einem sukzessiven Abflachen der COVID-19-bedingten Sonderkonjunktur geprägt, sodass im Jahresvergleich entsprechende Wachstumsimpulse fehlten. Auch die Aktivitäten der Tochtergesellschaft „Matzen & Timm“ im Bereich der Luftfahrtindustrie entwickelten sich erneut verhalten. Hier konnte die inzwischen deutlich erholte kundenseitige Nachfrage aufgrund limitierter Personalkapazitäten im Berichtszeitraum nicht vollständig bedient werden. Das EBIT setzte seine überaus positive Entwicklung fort und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr signifikant auf 2,0 Mio. Euro (Vj.: 0,5 Mio. Euro), was einer Marge von 9,8% entspricht. Auf 9M-Sicht ergibt sich daraus eine EBIT-Marge von 9,7%. Die eingeleiteten Effizienzmaßnahmen, wie etwa die Schließung der Fertigung in Frankreich und Tschechien, zeigen damit die erhoffte Wirkung. Vor diesem Hintergrund bekräftigte der Vorstand auch nochmals das Ziel einer zweistelligen EBIT-Marge ab dem kommenden Jahr. Jahresziele wie von uns antizipiert angehoben: In Anbetracht des erzielten 9M-Niveaus (Umsatz: +6,8% yoy auf 59,6 Mio. Euro; operatives EBIT: +64,7% yoy auf 5,8 Mio. Euro) avisiert das Management nunmehr einen Konzernerlös zwischen 76 und 78 Mio. Euro, was ein Wachstum von 5 bis 8% impliziert (zuvor: 2 bis 5%). Angesichts des robusten Sentiments auf der Nachfrageseite halten wir diese Zielsetzung für absolut realistisch. Als starken Beleg für eine dahingehende Visibilität werten wir dabei die ebenfalls sehr erfreuliche Entwicklung des Auftragsbestands, der per 30.09. auf 15,4 Mio. Euro nochmals signifikant gestiegen ist (31.12.2020: 9,4 Mio. Euro). Wir haben unsere bereits über der ursprünglichen Guidance liegende Erlösprognose auf Basis der neuen Erkenntnisse nochmals leicht angehoben. Nachholeffekte in der Medizintechnik dürften weiteren Wachstumsschub in 2022 bringen: Neben dem Industrieschlauchgeschäft könnte indes insbesondere das derzeit verhaltene Geschäft in der Medizintechnik als Treiber für eine erneute Wachstumsbeschleunigung im kommenden Jahr dienen. So konnte etwa aufgrund fortwährender coronabedingter Verschiebungen von Eingriffen in der Chirurgie bei Operationen das Vor-Corona-Niveau noch nicht wieder erreicht werden. Folglich werden auch Investitionen für Neuprojekte und Serienstarts bereits entwickelter Produkte in diesem Bereich von der Kundenseite in einigen Fällen noch zurückgehalten. Wir gehen davon aus, dass sich diese Beschränkungen im Laufe des H1 2022 sukzessive lösen und folglich zu spürbaren Nachholeffekten spätestens in H2 2022 führen werden. Auch Masterflex hat sich mit einem Ausbau des Produktportfolios an medizintechnischen Schlauchlösungen sowie einer Erweiterung der Produktionskapazitäten in den ersten neun Monaten dieses Jahres bereits auf dieses erwartete Szenario vorbereitet. Im Rahmen eines Analystenwechsels haben wir unsere Annahmen aktualisiert und erwarten aufgrund der beschriebenen Ausgangsbasis ein nochmals beschleunigtes Umsatzwachstum im nächsten Jahr. Durch die erfolgreiche Umsetzung des Effizienzprogramms dürften sich die steigenden Umsätze u.E. überproportional im Ergebnis widerspiegeln, sodass das Erreichen einer zweistelligen EBIT-Marge nächstes Jahr realistisch scheint. Fazit: Die erfreulichen Q3-Zahlen und die Anhebung der Guidance untermauern unsere positive Sicht auf den Investment Case, der von einem anhaltend guten Newsflow in den kommenden Quartalen weiter profitieren dürfte. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung und erhöhen das Kursziel infolge der angepassten Schätzungen sowie einer Fortschreibung des DCF-Modells auf 10,50 Euro (zuvor: 9,50 Euro). +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23063.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.