Original-Research: KPS AG (von GBC AG)

Original-Research: KPS AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu KPS AG Unternehmen: KPS AG ISIN: DE000A1A6V48 Anlass der Studie: Research Report (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 16,60 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Matthias Greiffenberger Gutes Geschäftsjahr 2016/17 bietet eine solide Basis für die langfristigen Wachstumspläne bei sukzessiven Margenverbesserungen Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 konnte die KPS AG die Umsatzerlöse um 10,6% auf 160,30 Mio. € (VJ: 144,93 Mio. €) steigern. Damit wurde die unternehmenseigene Prognose von 160 Mio. € leicht übertroffen, jedoch lag das Umsatzniveau leicht unter unseren Erwartungen von 164,24 Mio. €. Gleichsam konnte auch das EBIT um 11,2% auf 24,76 Mio. € (VJ: 22,26 Mio. €) gesteigert werden, was zu einer leichten Margenverbesserung führte. Somit erzielte das Unternehmen eine EBIT-Marge von 15,4%, welche weiterhin deutlich über dem Branchenschnitt liegt. Das 1. Quartal 2017/18 entwickelte sich erwartungsgemäß und entsprechend wurden geringere Umsatz- und Ergebnisniveaus erreicht. Der Umsatz reduzierte sich um 5,5% auf 38,10 Mio. € (VJ: 40,30 Mio. €) und das EBIT verringerte sich um 51,6% auf 3,10 Mio. € (VJ: 6,40 Mio. €). Hintergrund des schwächeren Ergebnisses waren vornehmlich Kosten für Projektakquisitionen, welche sich zukünftig überproportional positiv auf die Unternehmensentwicklung auswirken sollten. Im Zuge der Quartalszahlen wurde die Prognose für das laufende Geschäftsjahr nochmals bestätigt, entsprechend werden für die kommenden Quartale deutlich höhere Ergebnisniveaus erwartet. Für das kommende Geschäftsjahr 2017/18 hat die KPS AG eine vergleichsweise verhaltene Prognose von 160-170 Mio. € Umsatz bei einem EBIT in Höhe von 23-26 Mio. € veröffentlicht. Hintergrund dieser Zurückhaltung ist zum einen die Projektverschiebung eines Großkunden und zum anderen eine unpassende Fakturierung der langen Projektzyklen. In der Regel belaufen sich die Projekte der KPS auf 18-24 Monate. Durch die langen Projektlaufzeiten kann es zu ungleichmäßigen Wellen im Umsatz kommen. Diese Umsatzwellen sind ersichtlich auf Quartalsebene, aber wurden auch deutlich im Gesamtjahrestrend. Dennoch sind wir weiterhin von der langfristigen Wachstumsstory der KPS AG überzeugt. Entsprechend gehen wir von einem Umsatzwachstum in Höhe von 2,7% auf 164,55 Mio. € für 2017/18 aus, bei einem EBIT in Höhe von 24,95 Mio. €. Somit erwarten wir, dass das Unternehmen im kommenden Jahr sich etwa auf Vorjahresniveau bewegen wird. Gleichzeitig sollte es durch die Projektzyklen wieder zu einem deutlich dynamischeren Wachstum im Folgejahr kommen. Dementsprechend liegt unsere Prognose für 2018/19 auf einem deutlich höheren Niveau, mit einem Umsatzwachstum von 9,4% auf 180,08 Mio. € und einem operativen Ergebnis in Höhe von 28,51 Mio. €. Somit erwarten wir einen leichten EBIT-Margenrückgang in 2017/18 auf 15,2%, gefolgt von einer Überkompensation in 2018/19 auf 15,8%. Dies entspricht auch der Aussage des Managements, nämlich langfristig eine EBIT-Marge von über 16,0% zu erzielen, bei einem zweistelligen Umsatzwachstum. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung gehen wir davon aus, dass der Investment-Case KPS weiterhin besteht. Durch den Megatrend der Digitalisierung herrscht eine rege Nachfrage nach digitaler Transformation und KPS kann dieses Feld als europäischer Marktführer im Bereich Handel- und Logistik bedienen. Dies zeigt sich auch durch die nahezu 100%ige Auslastung der Beratungsmannschaft. Gleichzeitig sollte es zu einer mittel- bis langfristigen Margenausdehnung durch die Umstellung auf eigene Berater kommen. In Kombination mit der Industrialisierung des Beratungsansatzes gehen wir davon aus, dass das langfristige Ziel der EBIT-Marge über 16,0% durchaus erreichbar ist. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 16,60 € je Aktie (bisher 18,00 €) ermittelt und vergeben das Rating Kaufen. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16133.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.