Original-Research: Knaus Tabbert AG (von Montega AG)

Original-Research: Knaus Tabbert AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Knaus Tabbert AG Unternehmen: Knaus Tabbert AG ISIN: DE000A2YN504 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 18.11.2022 Kursziel: 57,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Tim Kruse, Nils Scharwächter Q3-Zahlen noch von Lieferengpässen geprägt – Q4 startet dank Lieferung von 3.000 Chassis im September jedoch mit Rückenwind Knaus Tabbert hat am 10. November Q3-Zahlen veröffentlicht, die ergebnisseitig aufgrund eines margenschwächeren Produktmixes unter unseren Erwartungen lagen. Das Management äußerte sich hierzu im Rahmen des Conference Calls und verwies auf eine spürbare Erholung ab Q4. Dynamische Top-Line-Entwicklung von Verschiebungen geprägt – aber starkes Q4 visibel: Das Unternehmen verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatz in Höhe von 246,6 Mio. Euro, was einer Steigerung von 27,8% yoy entspricht und damit nur marginal unter unserer Prognose lag (249,6 Mio. Euro). Das Wachstum resultierte insbesondere aus dem enormen Anstieg der Erlöse im Premiumsegment (+34,7% yoy), während sich der Luxusbereich mit der Marke MORELO um -9,0% yoy leicht rückläufig entwickelte. Im Earnings Call wurde allerdings darauf hingewiesen, dass derzeit rund 80 MORELO-Fahrzeuge auf die Auslieferung warten, was einen unrealisierten Umsatz von ca. 20 Mio. Euro ausmachen dürfte. Hätte der Konzern diese Fahrzeuge noch in Q3 in Rechnung gestellt, hätte das Segment demnach ein Wachstum von knapp 60% yoy verzeichnet. Lieferengpässe verhindern Fertigstellung – Auswirkungen auf Produktmix und Marge: Mit einem EBITDA von 5,6 Mio. Euro in Q3 steigerte der Konzern das Ergebnis zwar deutlich ggü. dem Vorjahresquartal (1,5 Mio. Euro), lag hiermit jedoch signifikant unter unseren Erwartungen (12,6 Mio. Euro). Die schwächer als von uns antizipierte Entwicklung erklärt sich im Wesentlichen aus dem Produktmix, welcher der folgenden Tabelle zu entnehmen ist. Dargestellt sind die verkauften Einheiten des Premiumsegmentes in den einzelnen Quartalen sowie die im Call in Aussicht gestellten Stückzahlen für Q4. [Tabelle] Wir waren für das vergangene Quartal von höheren Stückzahlen der margenstarken Vans und Wohnmobile ausgegangen. Da insbesondere die Chassis bis September noch von den Lieferengpässen betroffen waren, verzögerte sich die Fertigstellung und Auslieferung dieser Fahrzeugkategorien. Nach Aussagen des Managements hat das Unternehmen alleine im September 3.000 Wohnmobil-Chassis verschiedener Lieferanten (MAN, VW, Mercedes) erhalten. Entsprechend werden sich die Auslieferungen dieser vom relativen und absoluten Deckungsbeitrag starken Vans und Wohnmobile in Q4 signifikant erhöhen und der Produktmix – wie von uns bereits in Q3 erwartet – sich zu Gunsten dieser Fahrzeugtypen entwickeln. Darüber hinaus sollte ein bedeutender Anteil der auf Fertigstellung wartenden MORELO-Modelle in Q4 ausgeliefert werden und somit der Ergebnisentwicklung zusätzlichen Rückenwind verleihen (EBITDA Marge von MORELO: > 10%). Trotz der visiblen Margenausweitung ab dem vierten Quartal dürfte es dem Unternehmen allerdings schwerfallen, den Rückstand zu unseren Prognosen komplett aufzuholen, sodass wir diese für 2022 leicht reduzieren (EBITDA: 63,5 Mio. Euro; zuvor: 67,5 Mio. Euro). Guidance bestätigt - vager Ausblick auf 2023 deutet auf deutliche Verbesserung der Finanz-KPIs hin: Auf Basis der äußerst positiven Entwicklung im Oktober und November hat der Vorstand die Guidance für das Gesamtjahr bestätigt (Umsatz: > 1,0 Mrd. Euro; adj. EBITDA-Marge: mindestens 6,0%), wenngleich das Erreichen der Ergebnisprognose nach eigener Aussage durchaus anspruchsvoll wird. Mit Blick auf 2023 wurden zwar keine konkreten Aussagen getätigt. Aufgrund des Auftragsbestandes auf Rekordniveau (Q3/22: 1,6 Mrd. Euro vs. Q3/21: 1,4 Mrd. Euro) machte das Unternehmen jedoch Andeutungen, dass erneut von zweistelligen Wachstumsraten auszugehen und eine deutliche Steigerung der absoluten und relativen Profitabilität zu erwarten sei. Zudem wird ein starker Fokus auf die Verbesserung der Finanzkennzahlen gerichtet. So sollen insbesondere die Nettoverschuldung reduziert (30.09.2022: 4,5x vs. 30.09.2021: 1,6x) und das Working Capital stabilisiert werden (WC-Veränderung zum 30.09.2022: -64,4 Mio. Euro qoq vs. 30.09.2021: -38,7 Mio. Euro qoq). Fazit: Wir sehen Knaus Tabbert aufgrund der oben beschriebenen Ausgangslage und der nun bevorstehenden Ergebniserholung in einer aussichtsreichen Position, um das angestrebte Wachstum der kommenden Quartale zu erreichen. Bislang gibt es auch keine nennenswerten Auftragsstornierungen, da Finanzierungen beim Kauf der Produkte von Knaus Tabbert eine untergeordnete Rolle spielen und die Fahrzeuge zum überwiegenden Teil bereits an die Endkunden verkauft sind. Den in der aktuellen Bewertung implizierten Abschlag zur Peergroup (EV/EBITDA 2023: 4,7x vs. Mittelwert der Peergroup: 5,9x) sehen wir als nicht gerechtfertigt an, erachten das aktuelle Kursniveau folglich als attraktive Kaufgelegenheit und bestätigen daher unser Rating sowie das unveränderte Kursziel von 57,00 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25973.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.