Original-Research: HAEMATO AG (von GBC AG)

Original-Research: HAEMATO AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu HAEMATO AG Unternehmen: HAEMATO AG ISIN: DE000A289VV1 Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 49,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann - Margenstarker Selbstzahler-Bereich im Fokus - Neues Rentabilitätsniveau erreicht, weitere Margensteigerungen erwartet Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die HAEMATO AG mit Umsatzerlösen in Höhe von 285,04 Mio. EUR (VJ: 238,33 Mio. EUR) einen dynamischen Umsatzanstieg in Höhe von 19,6 % erreicht. Der überwiegende Teil des Umsatzwachstums hängt mit der erstmaligen Konsolidierung der zum 31.12.2020 erworbenen M1 Aesthetics GmbH zusammen, die einen Umsatzbeitrag in Höhe von 33,37 Mio. EUR geleistet hatte. Organisch lag demnach das Umsatzwachstum bei 5,6 % auf 251,67 Mio. EUR. Ein Teil dieses organischen Umsatzwachstums ist dem Ausbau des Diagnostik-Geschäftes zu verdanken. Hier hatte die HAEMATO AG im Frühjahr 2021 eine Sonderzulassung für den Vertrieb eines Covid-19- Laientests erhalten, mit dessen Vertrieb zusätzliche Umsätze generiert wurden. Für das abgelaufene Geschäftsjahr hat die HAEMATO AG erstmalig eine neue Segmentierung vorgenommen. Im 'Specialty Pharma'-Segment sind die Umsätze, die über die Krankenkasse abgerechnet werden, enthalten und damit entspricht dieses Segment weitestgehend dem bisherigen HAEMATO-Geschäft. Bei Umsatzerlösen in Höhe von 219,90 Mio. EUR wurde hier ein Rohergebnis in Höhe von 8,77 Mio. EUR erwirtschaftet, was einer Rohertragsmarge in Höhe von 4,0 % entspricht. Im zweiten Segment Lifestyle & Aesthetics, in dem der Selbstzahlermarkt abgebildet ist und für Umsätze mit Produkten für Schönheitsbehandlungen, Diagnostik sowie Kosmetikprodukte steht, wurden Umsatzerlöse in Höhe von 65,15 Mio. EUR, ein Rohertrag in Höhe von 21,96 Mio. EUR und damit eine Rohertragsmarge in Höhe von 33,7 % erzielt. Dass erstmals nennenswerte Umsätze im margenstarken Segment 'Lifestyle & Aesthetics' erwirtschaftet wurden, hat zu einem deutlichen Anstieg der konzernweiten Rentabilität geführt. Sichtbar wird dies besonders anhand des deutlichen EBIT-Sprungs auf 11,16 Mio. EUR (VJ: 1,63 Mio. EUR), was gleichzeitig ein neuer Unternehmens-Rekord (bereinigt um Bewertungserträge) darstellt. Die EBIT-Marge verbesserte sich ebenfalls deutlich auf 3,9 % (VJ: 0,7 %). Im ersten Quartal kam es, insbesondere aufgrund der Portfoliobereinigung im Specialty Pharma-Segment, zu einem Umsatzrückgang in Höhe von 26,1 % auf 54,6 Mio. EUR (Q1 21: 73,9 Mio. EUR). Trotz der rückläufigen Umsatzentwicklung konnte mit einem EBIT in Höhe von 2,0 Mio. EUR (VJ: 2,4 Mio. EUR) ein Anstieg der EBIT-Marge auf 3,7 % (Q1 21: 3,2 %) erreicht werden. Dies liegt an der überproportionalen Umsatzentwicklung des Lifestyle & Aesthetics-Segments begründet. Für das laufende Geschäftsjahr 2022 erwartet das HAEMATO-Management Umsatzerlöse in Höhe von 250 bis 280 Mio. EUR und ein EBIT in Höhe von 8 bis 10 Mio. EUR. Der daraus implizierte erwartete Geschäftsrückgang steht in erster Linie im Zusammenhang mit einem erwarteten Rückgang beim Vertrieb von Covid-19-Laientests, was zu einer Umsatzminderung im Lifestyle & Aesthetics-Bereich führen dürfte. Dieses margenstarke Segment steht allerdings im strategischen Fokus der Gesellschaft. Über Marktanteilsgewinne, der Lancierung neuer Produkte sowie mit der erwarteten Lieferung von Botox-Produkten (Lizenzvereinbarung mit südkoreanischem Hersteller ist abgeschlossen) soll hier ein dynamisches Wachstum erreicht werden. Demgegenüber wird im Specialty Pharma-Segment die Portfoliobereinigung fortgesetzt, so dass hier eine leichte Ergebnismargen- Steigerung erreicht werden sollte. Analog zur Unternehmens-Guidance rechnen wir für 2022 mit Umsatzerlösen in Höhe von 264,36 Mio. EUR und einem EBIT in Höhe von 8,88 Mio. EUR. Für die kommenden Geschäftsjahre rechnen wir mit deutlichen, aus dem Segment 'Lifestyle & Aesthetics' stammenden Wachstumsimpulsen, so dass insbesondere auf Ergebnisebene ein überproportionaler Anstieg erreicht werden dürfte. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir ein neues Kursziel in Höhe von 49,00 EUR (bisher: 47,50 EUR) ermittelt. Die Kurszielsteigerung resultiert aus einem so genannten Roll-Over-Effekt, dem jedoch kurszielmindernd eine Anhebung des risikolosen Zinssatzes gegenübersteht. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24337.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 01.06.2022 (11:25 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 02.06.2022 (09:00 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.