Original-Research: A.S. Création Tapeten AG (von Montega AG)

Original-Research: A.S. Création Tapeten AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu A.S. Création Tapeten AG Unternehmen: A.S. Création Tapeten AG ISIN: DE000A1TNNN5 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 04.11.2022 Kursziel: 20,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Tim Kruse, CFA Gewinnwarnung verdeutlicht anhaltende Herausforderungen – Kapazitätsanpassungen zur Senkung des Break-Even-Niveaus A.S. Création hat vergangenen Freitag nach Börsenschluss vorläufige Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht und eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Umsatzentwicklung zeigt keine Trendwende: Nach vorläufigen Zahlen erreichte A.S. Création in Q3 einen Umsatz von 31,5 Mio. Euro (MONe: 32,5 Mio. Euro), was einem Rückgang um 8,2% yoy entspricht. Damit konnte auch im dritten Quartal - und insbesondere im ansonsten umsatzstarken September - keine Trendwende bei der Topline-Entwicklung herbeigeführt werden. Im Hinblick auf den unverändert schwachen Verlauf des Konsumklimas (siehe Grafik) avisiert der Vorstand auch für das vierte Quartal einen erneuten Umsatzrückgang. [Abbildung] Rohertrag weiter unter Druck – zusätzliche Ergebnisbelastung durch Restrukturierungskosten in Q4: Trotz der umgesetzten Preiserhöhungen konnte der Rohertrag im dritten Quartal nach Aussagen des Unternehmens kein ausreichendes Niveau erreichen. In Kombination mit dem Umsatzrückgang lag das EBIT daher nach vorläufiger Ermittlung bei -1,7 Mio. Euro (MONe: -0,5 Mio. Euro), nach 0,1 Mio. Euro Vorjahr. Aufgrund der erwarteten rückläufigen Erlöse in Q4 sowie außerordentlicher Aufwendungen im Rahmen einer Anpassung der Organisations- und Kostenstrukturen, geht der Vorstand nun von einem operativen Verlust im mittleren bis hohen einstelligen Millionenbereich aus. Die bisherige Prognose ging lediglich davon aus, dass Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2022 deutlich schlechter ausfallen werden als im Vorjahr. Unternehmensbesuch verdeutlicht mittelfristiges Potenzial – Rückkehr zur Profitabilität aber erst ab Q3/23 erwartet: Bei einem Besuch der Fertigung von A.S. Création konnten wir uns einen Eindruck von den laufenden Anpassungsmaßnahmen machen. So werden derzeit u.a. Maschinenkapazitäten zusammengelegt, um das Break-Even-Niveau zu senken und Energiekosten zu sparen. Zudem wird die bereits mit einer Pilotanlage getestete Kombination des traditionellen Rotationsdrucks mit moderner Digitaldruckverfahren weiter vorangetrieben. Diese technologische Innovation ermöglicht es durch die Flexibilität des Digitaldrucks, deutlich kleinere Losgrößen zu produzieren und Rüstzeiten zu verkürzen. Dadurch können die Kapazitätsauslastungen der Anlagen verbessert und die Kapitalbindung durch eine geringere Bevorratung reduziert werden. Diese Maßnahmen sollten das Ergebnis in den kommenden Quartalen spürbar verbessern. Durch die bereits in 2021 getätigten Investitionen in die Automatisierung der Lagerlogistik wurde zudem die Voraussetzung geschaffen, flexibel auf unterschiedliche Nachfrageszenarien reagieren zu können. Demgegenüber stehen zu erwartende Preissteigerungen für Energie, die durch noch laufende Verträge erst ab 2023 voll zu Buche schlagen werden. Da die daraus resultierenden Preiserhöhungen sich erst mit einem Verzug von ein paar Monaten in der Rohertragsmarge niederschlagen werden, gehen wir erst ab Q3/23 von einer Rückkehr zur Profitabilität aus und haben unsere Prognosen entsprechend gesenkt. Die im Showroom gezeigten Produktentwicklungen sowie die fortschreitende Digitaldrucktechnologie stützen dabei unsere Überzeugung, dass die Tapete keinesfalls ein Auslaufprodukt ist und sich aufgrund der enormen Vielfalt einer anhaltenden Nachfrage erfreut. In der Vergangenheit zeigte sich die Tapete insbesondere in Zeiten konjunktureller Herausforderungen als budgetfreundliche Renovierungsalternative. Fazit: Das Management von A.S. Création hat in vergangenen Krisen bewiesen, schnell und entschieden zu handeln, um die Profitabilität zu steigern und damit die nachhaltige Unternehmensentwicklung zu sichern. Der Besuch in der Fertigung hat verdeutlicht, dass diese Maßnahmen bereits in der Umsetzung sind und im kommenden Jahr das Ergebnis verbessern und den steigenden Energiekosten entgegenwirken werden. Auch wenn der Newsflow in den nächsten Quartalen verhalten ausfallen dürfte, sind wir fundamental von dem Potenzial der Produkte und des Unternehmens überzeugt und bekräftigen daher unsere Kaufempfehlung mit einem neuen Kursziel von 20,00 Euro (zuvor: 22,00 Euro). +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25787.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.