Opus Klassik 2021: Désirée Nosbusch moderiert die Verleihung

·Lesedauer: 1 Min.
Opus Klassik 2021: Désirée Nosbusch moderiert die Verleihung
Désirée Nosbusch bei einem Event in Hamburg 2018. (Bild: imago/APress)
Désirée Nosbusch bei einem Event in Hamburg 2018. (Bild: imago/APress)

Die Musikpreisverleihung Opus Klassik bekommt eine neue Moderatorin: Désirée Nosbusch (56) wird im Herbst durch die Veranstaltung führen. Die gebürtige Luxemburgerin kann ihre neue Aufgabe kaum abwarten: "Ich empfinde es als eine Ehre, die Moderation des 'Opus Klassik' von meinem großartigen Kollegen Thomas Gottschalk übernehmen zu dürfen. Es ist wie ein Nachhausekommen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Musik spielt im Leben der 56-jährigen Moderatorin und Schauspielerin schon lange eine große Rolle. Mit acht Jahren fing sie mit dem Musizieren an und verliebte sich in die Klavierstücke von Bach, berichtet sie. Mit 15 Jahren dufte sie bereits "Hits von der Schulbank" im ZDF moderieren und war von da an hellauf begeistert von der Vielfalt der Musik. Nosbuschs letztes Projekt war der Fernsehfilm "Die Hexenprinzessin", der im vergangenen Jahr erschienen ist.

Die Opus-Klassik-Verleihung wird am 10. Oktober 2021 um 22:15 Uhr im ZDF übertragen. Die Veranstaltung findet bereits zum vierten Mal im Berliner Konzerthaus statt. Einige der Preisträger werden live auftreten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.