Optische Täuschung: Ist das ein Mann oder ein Hund?

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Geht hier ein Mensch in den verschneiten Wald oder kommt ein Hund heraus? Ein Foto einer Winterlandschaft wird auf Social Media geteilt und lässt dessen User ihren Augen nicht trauen.

Das Bild wurde unter anderem von “The Atlantic”-Chefredakteur Nicholas Thompson auf Twitter geteilt, und wie die meisten optischen Täuschungen wurde es zum viralen Hit.

Den meisten ging es bei dem Foto wie Thompson: Sie sahen zunächst einen Mann, der in Richtung Wald läuft. Auf dem Rücken hat er etwas Schnee oder einen unförmigen Rucksack.

Dressgate 2.0: Ist dieses Kleid weiß oder blau?

Erst auf den zweiten Blick erschloss sich vielen, was andere schon auf den ersten Blick erkannt hatten: Es handelt sich hier nicht um einen Menschen, sondern einen schwarzen Pudel, der aus dem Wald gelaufen kommt. Was für den Kopf des Menschen gehalten wurde, ist der flauschige Schwanz des Hundes, und der vermeintliche Rucksack ist sein Gesicht.

Die Twitter-User trauen ihren Augen nicht

Allein Thompsons Tweet sammelte bislang fast 200.000 Likes und mehr als 1800 verwunderte, irritierte und amüsierte Kommentare an. “Ich musste meine Brille abnehmen, um das erkennen zu können”, hieß es. Andere gaben an, “beinahe aufgegeben zu haben”, bevor sie das Bild entschlüsseln können.

Einige wollten kaum wahrhaben, dass ihre Augen ihnen einen Streich gespielt hatten und bestanden darauf, dass es sich entweder um einen Mann mit “einer echt coolen Jacke” handeln müsse oder gar um “Bigfoot, der eines dieser hyperrealistischen T-Shirts mit Tiermotiv anhat”. Manche hielten den Hund gar für einen Bären.

Sehr verwirrend: Über diese optische Täuschung kann man nur den Kopf schütteln

Weitere Twitter-User konnten hingegen nicht verstehen, warum viele andere so Pudel-blind sind. “Wieso kann ich den Mann nicht sehen? Ich sehe nur den Hund”, schrieb einer, und ein anderer kommentierte: “Ich würde gerne wissen, wie diejenigen, die einen rennenden Mann sehen, die Tatsache erklären, dass jenem rennenden Mann ein riesiger Hundekopf aus dem Rücken wächst.”

Die Leute entdecken noch mehr optische Täuschungen im Bild

So mancher Twitter-User fing schließlich an, Hunde zu entdecken, wo gar keine sind:

Doch nicht nur Geisterhunde lauern augenscheinlich im Schnee - auch das Geistermädchen aus dem Horrorfilm “The Ring” entdeckte ein User.

Eine optische Täuschung also, die seine Betrachter auf allen Ebenen hinters Licht führt. Dem Hund, der von einem Twitter-User als Pudel seiner Mutter entlarvt wurde und den Namen Bob Marley trägt, dürfte das herzlich egal sein, solange er weiter so ausgelassen im Schnee toben darf.

Video: Optische Täuschung: Dieses Lego-Männchen ist echt