Opel Mokka-e (2021) hat offenbar ernste Lieferschwierigkeiten

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
·Lesedauer: 2 Min.
Opel Mokka-e (2020)
Opel Mokka-e (2020)

Hersteller storniert Bestellungen wegen zu geringer Produktionskapazität

"Germany's Next Topmodel" ist ausverkauft: Der demnächst startende Opel Mokka-e, für den Opel gerade erst eine Kooperation mit der bekannten TV-Show schloss, hat offenbar Lieferschwierigkeiten. Das Käuferinteresse an dem 4,15 Meter langen Elektro-SUV ist so groß, dass Opel nun bereits abgeschlossene Kaufverträge wieder kündigen muss. Das berichtet nun das Handelsblatt in einem Online-Artikel vom heutigen Montag.

Laut Handelsblatt ist das Modell seit September 2020 bestellbar, die Auslieferung soll jedoch erst im März 2021 beginnen. Doch offenbar sind sämtliche Autos, die 2021 gebaut werden können, schon verkauft: Die Produktionskapazitäten seien bereits erschöpft, so das Handelsblatt unter Berufung auf Konzern- und Händlerkreise.

Dem Handelsblatt liegt ein Schreiben an einen e-Mokka-Käufer vor, wonach die Bestellung des Kunden aufgrund einer "aktuellen Überbuchung storniert werden musste". Nach dem Brief kann Opel das Auto im Jahr 2021 nicht mehr liefern. Auch für die Zeit danach sei derzeit keine Lieferung absehbar. Alternativ wird Betroffenen der Corsa-e in Topausstattung zu rabattierten Preisen angeboten, so das Handelsblatt.

Der Rüsselsheimer Hersteller bestätigte dem Handelsblatt, dass einige Varianten des Mokka-e im aktuellen Modelljahr bis September 2021 ausverkauft sind. Andere Ausstattungslinien des Mokka-e seien aber nach wie vor bestellbar. Im Online-Konfigurator sind derzeit jedoch alle vier Ausstattungen Edition, Elegance, GS Line und Ultimate enthalten.

Gebaut wird der Mokka-e im PSA-Werk Poissy vor den Toren von Paris. Dort können laut Handelsblatt jährliche Stückzahlen im höheren vierstelligen Bereich gefertigt werden, so die Zeitung. Das könnte in der Tat knapp werden, denn der Corsa-e wurde 2020 allein in Deutschland etwa 6.000 Mal verkauft – auch in Folge der hohen Elektroautoförderung durch den Bund.

Mehr zum Mokka-e und unsere Elektroautos-Übersicht:

Der Mokka-e besitzt einen 100-kW-Elektromotor an der Vorderachse. Der 50 kWh-Akku sorgt für eine WLTP-Reichweite von rund 320 Kilometern. Aufgeladen wird serienmäßig nur einphasig mit 7,4 kW. Für 1.190 Euro Aufpreis gibt es einen 11-kW-Bordlader fürs dreiphasige Laden. Die Preise für dem Mokka-e beginnen bei 34.110 Euro (mit 19 Prozent Mehrwertsteuer). Damit stieg der Preis deutlich gegenüber dem November 2020; damals begannen die Preise noch bei 32.158 Euro. Der Preisanstieg kommt durch die nun höhere Mehrwertsteuer zustande, aber auch durch den Wegfall der Basisversion Mokka.


Source: handelsblatt.de