Werbung

Saison-Aus! So gravierend wiegt diese BVB-Verletzung

Bittere Nachricht für Borussia Dortmund!

Der Revierklub wird nach SPORT1-Informationen auch in den letzten drei Partien auf Jamie Bynoe-Gittens verzichten müssen. Auch die Bild berichtete darüber.

Der Engländer war bereits zuletzt ausgefallen und muss sich jetzt erneut einer Operation an seiner lädierten Schulter unterziehen. Seinen letzten BVB-Einsatz hatte er am 15. April beim 3:3 gegen den VfB Stuttgart.

Bynoe-Gittens verletzt sich im Training

Bitter: Bynoe-Gittens war in der vergangenen Woche auf die schon einmal operierte Schulter gefallen und hatte sich dabei wieder verletzt.

Der Unfall ereignete sich im Training und ohne Fremdeinwirkung.

Beim 6:0 gegen den VfL Wolfsburg fehlte der 18-Jährige daher schon im BVB-Kader

Bereits im September war Bynoe-Gittens in Heidelberg an der Schulter operiert worden.

BVB-Youngster schon einmal an der Schulter operiert

Die Behandlung schlug zunächst an. Nach der Winterpause zeigte der 18-Jährige, warum die Dortmunder ihn im Sommer 2020 verpflichtet haben.

Mit seiner Explosivität spielte er sich sogar in die Startelf und trug seinen Teil dazu bei, dass der BVB in der Bundesliga von Sieg zu Sieg eilte.

Im März gab es jedoch den Rückschlag: Die alte Verletzung brach wieder auf. Die Verantwortlichen sprachen schon damals über eine mögliche OP, entschieden sich aber, die Probleme konservativ zu behandeln.

Nach zwei Kurzeinsätzen von jeweils 21 Minuten gegen Union Berlin (2:1) und Stuttgart (3:3) kam dann noch der Trainingsunfall und jetzt die erneute Operation.

Bynoe-Gittens dürften ebenso wie sein Arbeitgeber hoffen, dass die Probleme an seiner linken Schulter damit endlich behoben sind.

Schließlich plagt er sich schon seit Jahren mit seinem Gelenk herum. Bereits in der U19 kugelte er sich immer wieder die Schulter aus und verpasste somit wichtige Partien.

Für den Verein kommt die Verletzung zur Unzeit, denn schließlich braucht das Team von Trainer Erdin Terzic mit Blick auf den spannenden Kampf um die Meisterschaft jeden Spieler, um dem FC Bayern den Titel noch aus den Händen zu reißen.