One Square Advisory Services S.á.r.l.: Joh. Friedrich Behrens AG: Erste Abschlagsverteilung der Quote für die Gläubiger der Anleihen 2015 / 2020 und 2019 / 2024

·Lesedauer: 1 Min.

DGAP-News: One Square Advisory Services S.á.r.l. / Schlagwort(e): Anleihe
22.12.2021 / 17:39
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 22. Dezember 2021

Die insolvente Joh. Friedrich Behrens AG hat am 22.12.2021 eine Abschlagsverteilung in Höhe von 38,45% auf die festgestellten Forderungen vorgenommen.

Die Sachwaltung hat Anhaltspunkte, dass bestimmte Anleiheforderungen der Nachrangigkeit unterliegen. Um eine Ausschüttung an nachrangige Gläubiger auszuschließen, ist eine Prüfung der einzelnen Forderungen der Anleihegläubiger erforderlich. Der gemeinsame Vertreter wird diese Prüfung vornehmen und die Auszahlung der Anleihe 2019 / 2024 (ISIN DE000A2TSEB6, WKN A2TSEB) und der Anleihe 2015 / 2020 (ISIN DE000A161Y52, WKN A161Y5) an die Anleihegläubiger veranlassen. Die Auszahlung auf die Anleihen erfolgt auf die Bestände vom 22.12.2021 (24:00 Uhr). Die Ausschüttung wird im Januar 2022 beginnen.

Um die Auszahlung vorzunehmen, fordert der gemeinsame Vertreter die Anleihegläubiger auf, sich auf der Homepage von One Square (https://onesquareadvisors.com/behrens-ag/) zu registrieren.

Der gemeinsame Vertreter wird die Anleihegläubiger der Joh. Friedrich Behrens AG über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen unter bea@onesquareadvisors.com zur Verfügung.


Kontakt
One Square
Theatinerstr. 36
80333 München

bea@onesquareadvisors.com
www.onesquareadvisors.com   


22.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.