One Square Advisory Services GmbH: SANHA GmbH & Co. KG: One Square empfiehlt Anleihegläubigern ihre Interessen zu bündeln

DGAP-News: One Square Advisory Services GmbH / Schlagwort(e): Anleihe

21.06.2017 / 18:34
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


  • SANHA GmbH & Co. KG plant Restrukturierung der Anleihe: Verlängerung der Laufzeit und Zinsreduktion gegen Besicherung
  • Keine Wertaufholung für Zinsverzicht vorgesehen
  • Keine Vertretung der Anleihegläubiger durch einen gemeinsamen Vertreter vorgesehen
  • Vorgelegtes Konzept, insbesondere Schuldentragfähigkeit des Unternehmens und Werthaltigkeit der Besicherung noch nicht abschließend beurteilbar
  • Anleihegläubiger sollten ihre Interessen bündeln
 
München, 21.06.2017 - Die SANHA GmbH & Co. KG hat bekanntgegeben, ihre ursprünglich im Juni 2018 fällig werdende Anleihe über EUR 37,5 Mio. zu restrukturieren. Die Anleihegläubiger sollen vom 25. bis 31. Juli 2017 in einer Abstimmung ohne Versammlung über eine Laufzeitverlängerung um fünf Jahre sowie eine Zinsreduktion von 7,75% auf 5,5% abstimmen. Im Gegenzug bietet die Emittentin eine Teilbesicherung von bis zu EUR 10 Mio. sowie ab 2019 eine Tilgung i.H.v. 10% pro Jahr an.

One Square begrüßt es, dass die SANHA GmbH & Co. KG offen mit dem Problem der im Juni 2018 anstehenden Anleihefälligkeit umgeht. Zur Marktgängigkeit lässt das Konzept allerdings zwei wesentliche Faktoren vermissen. Zum einen fehlt ein Wertaufholungsmechanismus für den geplanten Zinsverzicht. Zum anderen sieht das Konzept keine Vertretung der Anleihegläubiger durch einen gemeinsamen Vertreter vor, der das Konzept unabhängig im Namen und im Auftrag der Anleihegläubiger eingehend prüft und im Sinne der Anleihegläubiger verhandelt.

Die Gesellschaft weist darauf hin, dass die Planung der Gesellschaft und das Rückzahlungsszenario für die Anleihe durch einen Independent Business Review der PLUTA Management GmbH plausibilisiert wurde. Die Gesellschaft ist bereit, den Anleihegläubigern dieses Gutachten zur Verfügung zu stellen. Vorbehaltlich einer detaillierten Prüfung stellen sich allerdings einige wesentlichen Fragen, insbesondere nach der Schuldendienstfähigkeit der Gesellschaft sowie der Werthaltigkeit der angebotenen Sicherheiten.

Bei einem EBITDA von nachhaltig ca. EUR 10 Mio. (EUR 8,4 Mio. in 2016) sowie einem operativen Cashflow von EUR 5,65 Mio. in 2016 muss sich das Geschäft der Gesellschaft ausgesprochen positiv entwickeln, damit zukünftige Finanzierungskosten von ca. EUR 3,5 Mio. Zinsen zzgl. EUR 3,75 Mio. Anleihetilgungen und weiterer Kredittilgungen von EUR 1,35 - 2,2 Mio. (2016 / 2015), aus dem operativen Cash Flow bedient werden können. Dabei sind notwendige Investitionen noch gar nicht berücksichtigt.

Ebenso stellt sich die Frage nach der Werthaltigkeit der angebotenen Sicherheiten, die mit EUR 10 Millionen bewertet werden. Auch dazu fehlen bislang weitere Angaben.

Ebenfalls kritisch zu bewerten ist die bisherige Kapitalmarktkommunikation der SANHA GmbH & Co. KG. So wurde bei der Aufstockung der Anleihe um EUR 12,5 Mio. in 2014 geplante Akquisitionen (u.a. in Polen) als wesentlicher Verwendungszweck angegeben. Für den Fall des Ausbleibens der Akquisitionen sollte der aufgestockte Betrag zurückgeführt werden. Größere Akquisitionen hat es seitdem nicht gegeben und auch das Kapital wurde den Anleihegläubigern nicht zurückbezahlt.

Vor diesem Hintergrund wurde die One Square Advisory Services GmbH bereits von einigen Anleihegläubigern gebeten, sich für die Anleihegläubiger einzusetzen und bietet auch allen weiteren Anleihegläubigern an, ihre Vertretung als gemeinsamer Vertreter zu übernehmen.
 
Für eine seriöse Beurteilung der Gesellschaftsvorschläge liegen aktuell nicht genügend Informationen vor. One Square wird sich daher bemühen, die notwendige Informationslage zu schaffen und die Vorschläge der Gesellschaft kritisch prüfen. Auf dieser Basis wird One Square gegebenenfalls einen Alternativvorschlag erarbeiten, mit interessierten Anleihegläubigern abstimmen und als Gegenvorschlag zur Abstimmung stellen. Dabei wird unter anderem die Frage nach der Notwendigkeit, Angemessenheit sowie möglicher Alternativen und eventueller Beiträge von anderen Stakeholdern, wie insbesondere den Gesellschaftern, zu klären sein. Letztlich muss dafür ein unabhängiger gemeinsamer Vertreter bestellt werden, der die Interessen der Anleihegläubiger kompetent und professionell vertritt.

One Square Advisory Services GmbH ist für diese komplexe Aufgabe bestens aufgestellt und vertritt bereits heute in einer Vielzahl von Fällen die Interessen der Anleihegläubiger als gemeinsamer Vertreter. Durch diese Erfahrung und das involvierte Expertenteam konnte die One Square Advisory Services GmbH so bereits in etlichen Fällen die Aussichten der Anleihegläubiger optimieren. Zu diesen Verfahren zählen unter anderem Verfahren wie Golden Gate, Mifa, MT-Energie, Rena, SAG Solar, SIC Processing, Solarworld, Strenesse, Windreich, Zamek.
 
Als gemeinsamer Vertreter ist die One Square Advisory Services GmbH ausschließlich den Interessen der Anleihegläubiger verpflichtet. Bei einer Unterstützung für die Kandidatur zum gemeinsamen Vertreter oder Interesse an weiteren Informationen wenden Sie sich bitte unter Sanha@onesquareadvisors.com direkt an uns.
 
 
Kontakt
 
One Square Advisory Services GmbH
Theatinerstrasse 36
D-80333 München
Fax: +49-89-15 98 98-22
Sanha@onesquareadvisors.com
www.onesquareadvisors.com


21.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this