Wie von Oma: Diese drei Backrezepte sorgen für Weihnachtsstimmung

Zimt ist eine beliebte Zutat für die Weihnachtsbäckerei. (Bild: Ekaterina Kokoreva/Shutterstock.com)
Zimt ist eine beliebte Zutat für die Weihnachtsbäckerei. (Bild: Ekaterina Kokoreva/Shutterstock.com)

Die besinnliche Weihnachtszeit steht allmählich vor der Tür. Wer allerdings noch nicht in der Stimmung für die schönste Zeit des Jahres ist, kann mit ein paar köstlichen Backrezepten aus Omas Küche nachhelfen. Inspiration gibt es etwa in dem neuen Buch "Omas Weihnachtsbäckerei" (Riva Verlag) von Michael Wittmann und Lisa Edelbacher, aus dem hier drei Leckereien vorgestellt werden.

Florentiner

Zutaten für etwa 65 Stück

Teig: 250 g Mehl, 1 TL Backpulver, 90 g Puderzucker, 1 Pck. Vanillezucker, 180 g kalte Butter, 1 Ei

Belag und die Glasur: 100 g Orangeat, 150 g Mandelblättchen, 125 g Sahne, 50 g Honig, 50 g Butter, 150 g Zucker, 150 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung: Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zuerst das Mehl mit dem Backpulver, dem Puder- und dem Vanillezucker vermengen. Die Butter klein schneiden, zum Mehl geben und mit den Händen zerbröseln, dann kommt das Ei hinzu. Alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Orangeat klein schneiden und mit den Mandelblättchen vermischen. Für die Florentinermasse Sahne, Honig, Butter und Zucker in einen Topf geben und vorsichtig aufkochen. Sobald diese Mischung kocht, die Orangeat-Mandel-Mischung unterrühren und noch ca. fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Masse danach abkühlen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech heben. Dann die Florentinermasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Florentiner backen etwa 20 Minuten lang auf mittlerer Schiene schön goldbraun, anschließend abkühlen lassen. Aus dem ausgekühlten großen Florentiner mit einem sehr scharfen Messer kleine Stücke (etwa 5,5 × 2,5 cm) schneiden. Mit dem Wiegemesser oder einem schweren, scharfen Messer 50 g der Kuvertüre fein hacken. Die restlichen 100 g im Wasserbad schmelzen lassen (nicht zu heiß, sonst kristallisiert die Schokolade) und anschließend die gehackte Kuvertüre unterrühren. Beide Enden der Florentiner Kekse in die Schokolade tunken und auf Backpapier aushärten lassen.

Zimtschnecken

Zutaten für 15 bis 20 Stück

Teig: 800 g Mehl, 14 g Trockenhefe, 500 ml Milch, 200 g weiche Butter, 100 g Zucker

Füllung: 125 g Butter, 70 g Zucker, 3 TL Zimt, gehackte Nüsse, 1 Eigelb, Rosen und Hagelzucker nach Geschmack

Zubereitung: Für den Teig Mehl und Trockenhefe mischen. Die Milch auf etwa 35 Grad erwärmen und zur Mehl-Hefe-Mischung geben. Dann mit der zimmerwarmen Butter und dem Zucker mit den Händen oder dem Teighaken zu einem festen Teig kneten. Mit einem Geschirrtuch die Schüssel abdecken und den Teig in einer warmen Umgebung gehen lassen, bis sich seine Größe fast verdoppelt hat, das dauert etwa 30 Minuten.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen oder eine Springform vorbereiten. Den aufgegangenen Teig nochmals kurz durchkneten und in zwei gleich große Portionen teilen. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche beide Teile etwa 1 cm dick ausrollen. Die Butter schmelzen, die Teigstücke damit bestreichen und mit Zucker und Zimt und eventuell Nüssen bestreuen. Beide jeweils über die Länge zusammenrollen und die Rollen in ca. 2,5 cm dicke Stücke schneiden. Die Schnecken mit Abstand auf das Backblech setzen oder eng nebeneinander in die Tortenform. Die fertig geformten Schnecken nochmals 15 Minuten gehen lassen. Das Eigelb mit etwas lauwarmem Wasser verquirlen und damit die Oberseite der Schnecken bepinseln. Je nach Laune mit Hagelzucker, gehackten Nüssen oder Rosinen bestreuen. Die Schnecken 20-25 Minuten backen.

Veganer Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Zutaten für 1 Springform

Teig: 140 g vegane Margarine, 200 g Mehl, 2 EL Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Msp. Backpulver, 750 g Äpfel, 2 EL Apfelmus

Streusel: 150 g Mehl, 6 EL Zucker, 2 TL Zimt, 80 g vegane Margarine

Zubereitung: Die vegane Margarine in kleinere Stücke schneiden, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und 60 ml Wasser dazugeben und alles gut vermischen. Dann den Teig für etwa 20 Minuten kalt stellen. In einer anderen Schüssel alle Zutaten für die Streusel vermischen, den Teig zu kleinen Streuseln verkneten und ebenfalls etwa 20 Minuten kalt stellen. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen, vierteln und dann in dünne Scheiben schneiden. Eine Springform ausfetten, mit Mehl bestäuben und den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Den Kuchenteig in die Form drücken und auch einen Rand hochziehen. Die geschnittenen Äpfel auf den Teig geben. Das Apfelmus über den Äpfeln verteilen. Danach die Zimtstreusel darüberstreuen. Den Kuchen etwa 40 Minuten backen.

Noch mehr weihnachtliche Backinspiration gibt es im neuen Buch "Omas Weihnachtsbäckerei". (Bild: Riva Verlag)
Noch mehr weihnachtliche Backinspiration gibt es im neuen Buch "Omas Weihnachtsbäckerei". (Bild: Riva Verlag)