Olympischer Fackellauf startet in Japan ohne Zuschauer

·Lesedauer: 1 Min.
Das olympische Feuer in Japan

Der mit viel Pomp geplante Start des olympischen Fackellaufs in Japan wird wegen der Corona-Pandemie deutlich kleiner ausfallen und ohne Zuschauer stattfinden. Diese Entscheidung verkündeten am Montag die Organisatoren der Sommerspiele in Tokio. Bisher noch offen ist die Frage, ob Fans aus dem Ausland die Spiele besuchen dürfen. Eine Entscheidung wird vor der Fackelzeremonie am 25. März erwartet.

Der Fackellauf beginnt in der Präfektur Fukushima, in der in der vergangenen Woche der verheerenden Tsunami- und Reaktorkatastrophe vor zehn Jahren gedacht wurde, bei der 18.500 Menschen starben oder vermisst gemeldet wurden. Bei der Zeremonie am 25. März sollen Blumendekorationen aus den betroffenen Gebieten gezeigt werden.

Mitglieder des japanischen Fußball-Nationalteams der Frauen sollen die Fackel am olympischen Feuer entzünden, das sich seit dem vergangenen Jahr in Japan befindet. Die Flamme wird dann durch das Land getragen und soll zum Start der Spiele im Juli in Tokio eintreffen. Auch während des Fackellaufs dürfen Zuschauer nur unter Schutzmaßnahmen und in der Nähe ihres Wohnortes teilnehmen. Träger und Organisatoren müssen ebenfalls Infektionsschutzmaßnahmen einhalten.

Die Olympischen Spiele 2020 waren wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Sie sollen nun vom 23. Juli bis 8. August in Tokio stattfinden. Aufgrund der anhaltenden Pandemie ist jedoch nicht sicher, ob an dem Plan festgehalten werden kann.

fwe/jes