Die Olympischen Sommerspiele im TV: Was, wann, wo?

·Lesedauer: 5 Min.
In Tokio beginnen am 23. Juli 2021 die wegen der Corona-Pandemie nachgeholten Spiele von 2020. Bis zum 8. August berichten ARD, ZDF und Eurosport ausführlich vom größten Sportereignis der Welt.  (Bild: © 2021 SOPA Images/SOPA Images)
In Tokio beginnen am 23. Juli 2021 die wegen der Corona-Pandemie nachgeholten Spiele von 2020. Bis zum 8. August berichten ARD, ZDF und Eurosport ausführlich vom größten Sportereignis der Welt. (Bild: © 2021 SOPA Images/SOPA Images)

Auf die nachgeholte Fußball-EM folgen die 2020 ebenfalls abgesagten Olympischen Spiele von Tokio - und zwar vom 23. Juli bis 8. August 2021. Eine Übersicht über Sender, Experten und sportliche Highlight-Termine, die man sich schon mal notieren sollte.

Die wegen der Pandemie um ein Jahr verschobenen Olympischen Spiele in Tokio kämpfen schon vor der Eröffnungsfeier am Freitag, 23. Juli, 13 Uhr (ZDF, Eurosport), gegen zwei hochkarätige Gegner: die immer noch virulente Corona-Pandemie sowie - aus mitteleuropäischer Sicht - eine Zeitverschiebung von plus sieben Stunden. Sportliche Großereignisse aus Japan, Ältere erinnern sich an die Fußball-WM 2002 in Japan und Südkorea, finden hierzulande nachts und in den frühen Morgenstunden statt. Zuschauer sind - anders als bei der Fußball-EM - bei den Tokioter Wettbewerben ausgeschlossen, die Hygiene-Regeln vor Ort sind für Athleten, Betreuer und Berichterstatter durchaus streng. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass Olympia mit rund 11.000 Athleten aus aller Welt zu einem Superspreader-Event für das Coronavirus werden kann. Ein vergleichbares "Experiment" gab es seit Ausbruch der Pandemie noch nicht. Und sportlich? Bei den jüngsten Olympischen Spielen 2016 in Rio belegte das deutsche Team am Ende Rang fünf im Medaillenspiegel. Die Ausbeute: 17 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen.

2021 sind in der japanischen Hauptstadt 438 Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland dabei. Das Fernsehen berichtet natürlich wieder umfassend, wenngleich diesmal vor allem hinter den Kulissen vieles anders sein wird als sonst. Wir stellen Sender und Zeiten, Berichterstatter, Experten sowie die wichtigsten sportlichen Highlights aus deutscher Sicht im Überblick dar.

Im Nationalstadion von Tokio werden die Leichtathletik-Wettkämpfe der Olympischen Spiele 2020 stattfinden.    (Bild: 2021 The Asahi Shimbun/The Asahi Shimbun)
Im Nationalstadion von Tokio werden die Leichtathletik-Wettkämpfe der Olympischen Spiele 2020 stattfinden. (Bild: 2021 The Asahi Shimbun/The Asahi Shimbun)

Wo laufen die Wettbewerbe?

Der amerikanische Discovery-Konzern, zu dem die Eurosport-Gruppe gehört, sicherte sich die europäischen Übertragungsrechte für die Olympischen Spiele der Jahre 2018 bis 2024. Wer wirklich alle Wettbewerbe sehen will, benötigt daher ein Eurosport-Player-Abo im Wert von monatlich 6,99 Euro (zubuchbar u.a. bei Amazon Prime oder als App aufs Smart TV). Der Vorteil: Hier kann man jeden einzelnen Wettkampf im Stream sehen oder nach Belieben hin und her schalten. Über eine Kooperation mit DAZN laufen die Übertragungen dort ebenfalls. Auch im Eurosport Free TV gibt es zahlreiche Wettbewerbe zu sehen.

Die Mehrheit der Deutschen wird Olympia aber wohl bei ARD und ZDF verfolgen. Beide öffentlich-rechtlichen Sender erwarben Sublizenzen und zeigen neben dem linearen TV-Signal Wettbewerbe auf bis zu zehn Streamingkanälen im Netz. Die ARD startet ihre Übertragung am Donnerstag, 22. Juli, ab 9.05 Uhr. Die Live-Sendung soll laut Sendeplan um 17 Uhr enden. An den folgenden beiden Tagen überträgt das ZDF. Am Freitag, 23. Juli, geht es um 12.10 Uhr los, am Samstag, 24. Juli, bereits um 0.45 Uhr. Die ARD ist wieder am 25. Juli dran. Danach wechseln sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender täglich mit der Übertragung ab.

Welche sportlichen Highlights gibt es?

In 33 Sportarten werden 339 Wettkämpfe ausgetragen. Die Spiele des olympischen Fußballturniers beginnen - wie einige andere Wettbewerbe - bereits vor der Eröffnungsfeier. Am Donnerstag, 22.7., startet das deutsche Männerteam in die Gruppenphase gegen Brasilien (13.30Uhr, ARD). Weitere Spiele des von Trainer Stefan Kuntz betreuten Teams folgen am Sonntag, 25.7., (13.30 Uhr, ARD), gegen Saudi-Arabien sowie am Mittwoch, 28.7., (10 Uhr, ZDF) gegen die Elfenbeinküste. Die 100-Meter-Final-Rennen in der Leichtathletik finden am Samstag, 31.7., 14.50 Uhr, (Damen, ZDF) sowie Sonntag, 1.8., 14.50 Uhr, (Herren, ARD) statt. Die deutsche Weitsprung-Gold-Favoritin Malaika Mihambo bestreitet ihr Finale am Dienstag, 3.8., ab 2 Uhr morgens (ZDF). Weitere Leichtathletik-Highlights: Die Entscheidung im Zehnkampf am Donnerstag, 5.8., wohl gegen kurz nach 12 Uhr (ZDF) oder die Staffelwettbewerbe am Freitag, 6.8., (ARD) und Samstag, 7.8., (ZDF), die ebenfalls gegen Mittag stattfinden.

Das Olympische Spiele-Rennen der Männer beginnt in der Nacht zum Samstag, 24.7., um 04 Uhr. Für die deutschen Handballer kommt es zum Auftakt am 24.7. zum Duell mit Europameister Spanien (9.15 Uhr). Der Tennis-Wettbewerb bei Olympia in Tokio startet am 24. Juli. Männer und Frauen starten jeweils ab 4 Uhr morgens deutscher Zeit. Unter anderem ist Alexander Zverev mit von der Partie.

Auch wer sich die Schwimmenentscheidungen anschauen will, muss dagegen früh aufstehen oder wahlweise lange wach bleiben. Aus deutscher Sicht könnte es am Montag, 2.8., spannend werden - dann greift der Magdeburger Florian Wellbrock über 1.500 Meter Freistil im Becken (2.8., 3.30, ZDF) nach Gold. Die Schlussfeier überträgt das Erste am Sonntag, 8.8., ab 13 Uhr.

Wer moderiert, wer sind die Experten?

Wegen der Pandemie wurden die Teams vor Ort möglichst klein gehalten. Die meisten Mitarbeiter befinden sich im gemeinsamen Olympia-Sendezentrum von ARD und ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg. Durchs ARD-Programm führen Jessy Wellmer und Alexander Bommes (Experten: Beachvolleyballer Julius Brink und Leichtathlet Frank Busemann), im ZDF heißen die Olympia-Gastgeber Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne. Als Experten und Expertinnen verpflichtete das Zweite Kristina Vogel (Bahnrad), Jonas Reckermann (Beachvolleyball), Philipp Crone (Hockey), Christian Keller (Schwimmen) und Ronny Ziesmer (Turnen).

Sehr prominente Namen begleiten auch das Programm von Eurosport: Mit Fabian Hambüchen (Turnen), Pascal Hens (Handball), Rico Freimuth (Leichtathletik), Jens Voigt und Rolf Aldag (Radsport), Britta Heidemann (Fechten), Fanny Rinne (Hockey) und Ole Bischof (Judo) konnte der Sender zahlreiche Athleten und Athletinnen gewinnen, die schon mal Edelmetall bei großen Sportturnieren wie Olympia gewonnen haben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.