Unter Olympiasiegern: Witt drückt Zverev die Daumen

Unter Olympiasiegern: Witt drückt Zverev die Daumen
Unter Olympiasiegern: Witt drückt Zverev die Daumen

Genesungswünsche von Olympiasiegerin zu Olympiasieger: Die deutsche Eiskunstlauf-Ikone Katarina Witt drückt Deutschlands Tennis-Ass Alexander Zverev nach dessen Sprunggelenksoperation die Daumen auf dem Weg zurück auf den Platz. "Das Wichtigste ist jetzt, dass er die Geduld hat, sich ordentlich auszukurieren", sagte Witt dem SID am Mittwoch: "Nach so einer Verletzung ist es immer das Wichtigste, nicht zu früh wieder anzufangen. Er ist jung und hat noch eine großartige Karriere vor sich."

Bei Zverevs bitterem French-Open-Aus litt Witt, Olympiasiegerin von 1984 und 1988, vor dem Fernseher mit. "Ich habe gesehen, wie Alexander umgeknickt ist. Wenn man die Bilder sieht, ist das immer ganz schrecklich", so die 56-Jährige. Zverev hatte im Halbfinale von Paris gegen Sandplatzkönig Rafael Nadal aufgegeben müssen, nachdem er sich drei Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen hatte.

Tokio-Olympiasieger Zverev könne "noch viele, viele Jahre" in der Weltspitze mitmischen, "wenn er sich die anderen Tennisspieler anguckt, die weiterhin fit sind und den Sport weiter mit dominieren", meint Witt: "Ich drücke ihm die Daumen, damit er uns auch weiterhin noch viele spannende und hoch emotionale Turniere zeigen kann."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.