Olympiasiegerin Raisman wurde sexuell belästigt

Auch die dreimalige Olympiasiegerin Aly Raisman ist vom Skandal im US-Kunstturnen um sexuelle Belästigung betroffen.

Auch die dreimalige Olympiasiegerin Aly Raisman ist vom Skandal im US-Kunstturnen um sexuelle Belästigung betroffen. Die 23-Jährige ist der bisher erfolgreichste amerikanische Turnstar, der dem ehemaligen Teamarzt Larry Nassar sexuellen Missbrauch vorwirft. Der Mediziner steht wegen sexueller Übergriffe in mehr als 20 Fällen vor Gericht.

Raisman schildert ihre Erfahrungen in einem Interview mit dem Fernsehsender CBS, das am Sonntag ausgestrahlt wird. "Ich bin wütend und außer mir", sagte die Gewinnerin von sechs olympischen Medaillen. Nach den Spielen in Rio de Janeiro habe sie mit FBI-Ermittlern über die Vorfälle gesprochen.

Im vergangenen Monat hatte bereits Raismans Teamkollegin McKayla Maroney (21) über Twitter berichtet, dass auch sie über viele Jahre von Nassar belästigt worden sei. Im Zuge der Enthüllungen der Zeitung Indianapolis Star wurden seit dem Sommer 2016 bislang bereits mehr als 350 Fälle von sexueller Belästigung von US-Turnerinnen bekannt.

Der Verband stand in den Anfängen des Skandals stark in der Kritik. Der Organisation wurde Tatenlosigkeit vorgeworfen. Anzeigen waren nicht erstattet worden.