Olympia: Trump: "Hochrangige Delegation" zu Olympischen Spielen

Donald Trump will eine "hochrangige Delegation" zu den Olympischen Winterspielen ins südkoreanische Pyeongchang (9. bis 25. Februar) entsenden. Das gab das Weiße Haus am Freitag bekannt, nachdem Trump mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in gesprochen hatte.

Donald Trump will eine "hochrangige Delegation" zu den Olympischen Winterspielen ins südkoreanische Pyeongchang (9. bis 25. Februar) entsenden. Das gab das Weiße Haus am Freitag bekannt, nachdem Trump mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in gesprochen hatte.

Trump hatte mit Moon weitere Reaktionen auf den Abschuss einer nordkoreanischen Interkontinentalrakete am Mittwoch abgestimmt. "Die beiden Führer diskutierten über die nächsten Schritte, um auf diese jüngste Provokation Nordkoreas zu reagieren, einschließlich der Frage, wie man maximalen Druck auf das Regime ausüben kann", hieß es in einer Mitteilung des Weißen Hauses.

Zahlreiche Sportler hatten zuletzt besorgt auf die wachsenden Spannungen reagiert. Unter anderem Frankreich hatte erklärt, bei einer unkontrollierbaren Sicherheitslage auf die Entsendung eines Teams nach Südkorea verzichten zu wollen. Hoffnung wird in eine Resolution zum Olympischen Frieden während der Spiele in Pyeongchang gesetzt, die die Vereinten Nationen am 13. November verabschiedeten. Auch Nordkorea hatte zugestimmt.

Mehr bei SPOX: Trump wettert: "Ich hätte sie im Gefängnis lassen sollen" | Nach Trump-Appell: Verhaftete Basketballer kehren aus China zurück | UN-Resolution für den Olympischen Frieden