Olympia-Tag: Bob-Triumph und Silber-Traum

Francesco Friedrich (l.) und Thorsten Margis (r.) feierten ihre Goldmedaille ausgelassen

Am Dienstag hat Deutschland gleich zweimal das Podest betreten dürfen.

Zunächst triumphierte Francesco Friedrich mit seinem Anschieber Thorsten Margis historisch im Zweierbob. Den beiden wurde die Goldmedaille neben den Kanadiern Justin Kripps und Alexander Kopacz zuteil, die exakt dieselbe Zeit aufwiesen. (Der Zeitplan der Olympischen Spiele)

Weniger später sicherten sich die DSV-Adler um Andreas Wellinger und Richard Freitag die Silbermedaille im Teamspringen. Allein Norwegen stand vor ihnen. (Der Medaillenspiegel)

Nico Ihle indes gelang der Sprung aufs Podest nicht. Im Eisschnelllauf über 500 Meter wurde er nur Achter.

In der Nacht hatte sich das deutsche Paar Kavita Lorenz und Joti Polizoakis noch ins Finale getanzt.

SPORT1 fasst die Ergebnisse vom Sonntag, dem 18. Februar, zusammen:

- Deutsches Paar tanzt sich ins Finale

Die deutschen Eistanz-Meister Kavita Lorenz und Joti Polizoakis haben sich bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang für das Kürfinale am Dienstag qualifiziert.


Schon nach den ersten beiden Startgruppen waren die beiden Oberstdorfer nicht mehr von einem der ersten 20 Plätze zu verdrängen. Am Ende des Kurztanzes lagen sie auf Rang 17.

Mit 59,99 Punkten blieben die beiden Schützlinge von Trainer Martin Skotnicky bei ihrem Kurztanz zu südamerikanischen Tänzen allerdings knapp unter ihrem Saisonbestwert (61,09). Die Schlusshebung war dem Duo nicht ganz perfekt gelungen.

Hier lesen Sie die komplette Meldung.

- Ihle verpasst Medaille

Beim Goldlauf des Norwegers Havard Lorentzen über 500 m ist der erste Medaillentraum von Eisschnellläufer Nico Ihle bei den Winterspielen in Pyeongchang geplatzt.

Der Chemnitzer, der im vergangenen Jahr auf gleichem Eis Vizeweltmeister geworden war, leistete sich zunächst einen Fehlstart und musste sich dann in 34,89 Sekunden mit dem achten Platz begnügen.


"Der Fehlstart hat mich nicht aus dem Konzept gebracht. Achter in diesem Feld muss man auch erst einmal werden. Ich bin bereit für die 1000 m. Da geht noch mehr, ich bin nicht unzufrieden."

Hier lesen Sie die komplette Meldung.

- Deutsches Gold nach Bob-Krimi

Der siebenmalige Weltmeister Francesco Friedrich hat die medaillenlosen Pleite der deutschen Bobpiloten von Sotschi vergessen gemacht und im Zweier Olympia-Gold gewonnen.

Der 27-Jährige aus Oberbärenburg war mit seinem Anschieber Thorsten Margis in Pyeongchang nach vier Läufen zeitgleich mit dem Gesamtweltcupsieger Justin Kripps aus Kanada. Bronze ging an den Letten Oskars Melbardis.

Hier lesen Sie die komplette Meldung.

- Deutsches Silber im Teamspringen

Die deutschen Skispringer um Normalschanzen-Triumphator Andreas Wellinger haben in der olympischen Team-Entscheidung in Pyeongchang wie 1998 und 2010 Silber gewonnen.

Beim ersten Mannschafts-Triumph von Norwegen lag das Quartett mit Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger und Stephan Leyhe nach insgesamt acht Sprüngen nur hinter den Skandinaviern. Bronze sicherte sich Polen.

Hier lesen Sie die komplette Meldung.