Olympia: Los Angeles bewirbt sich um Olympische Spiele 2028

Die Stadt Los Angeles hat sich offiziell um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2028 beworben. Damit überlässt die kalifornische Metropole für die Sommerspiele im Jahr 2024 der französischen Hauptstadt Paris den Vortritt. Los Angeles war der einzig verbliebene Konkurrent für die Spiele in sieben Jahren, verzichtet nun aber auf eine Kampfabstimmung.

Die Stadt Los Angeles hat sich offiziell um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2028 beworben. Damit überlässt die kalifornische Metropole für die Sommerspiele im Jahr 2024 der französischen Hauptstadt Paris den Vortritt. Los Angeles war der einzig verbliebene Konkurrent für die Spiele in sieben Jahren, verzichtet nun aber auf eine Kampfabstimmung.

"Das Bewerbungskomitee von Los Angeles hat heute in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) seine Absicht verkündet, 2028 die Olympischen und Paralympischen Spiele auszurichten", hieß es in einem Statement.

Damit wird Los Angeles aller Wahrscheinlichkeit nach 2028 zum dritten Mal die Sommerspiele ausrichten. Schon 1932 und 1984 fand Olympia in der Metropole statt. Paris hatte die Spiele 1900 und 1924 organisiert.

Am 13. September soll die Vergabe beider Sommerspiele auf der IOC-Session in Lima/Peru erfolgen.

Mehr bei SPOX: WM-Aus für Kenias 800-m-Star Rudisha | Stich kämpft um den Rothenbaum - DTB erhöht Druck auf Hamburg | IOC-Präsident Bach begrüßt Olympia-Pläne in NRW