Die Olympia-Höhepunkte am Sonntag, 25. Februar 2018

Die Olympia-Höhepunkte am Sonntag, 25. Februar 2018

Den größten Erfolg der deutschen Eishockey-Geschichte hat die Nationalmannschaft schon in der Tasche, nun soll dieser noch vergoldet werden. Nach dem historischen 4:3-Triumph gegen Rekord-Olympiasieger Kanada spielt das Team von Bundestrainer Marco Sturm im Endspiel um 5.10 Uhr MEZ gegen Rekordweltmeister Russland um den Olympiasieg. Silber hat die DEB-Auswahl schon sicher - und damit mehr erreicht als die Bronze-Gewinner von 1932 und 1976.
Nach Gold im Zweier hat Francesco Friedrich auch im Vierer Kurs auf den Olympiasieg genommen und peilt den ganz großen Wurf an. Nach zwei von vier Läufen liegt der Weltmeister in Führung. Der letzte Durchgang beginnt um 3.15 Uhr MEZ. Friedrich wäre erst der sechste Pilot, der seit 1932 bei einer Ausgabe der Winterspiele die Goldmedaillen im Zweier und in der Königsklasse holt. Der letzte war der Oberhofer Andre Lange 2006 in Turin. Das Doppelgold von Sotschi wurde dem Russen Alexander Subkow wegen Dopings aberkannt. Auch Nico Walther liegt aussichtsreich im Rennen, der WM-Dritte belegte zur Halbzeit den Bronzerang.
Eine Chance bietet sich der Norwegerin Marit Björgen in Pyeongchang noch, Olympia-Geschichte zu schreiben. Über 30 km im klassischen Stil greift die 37-Jährige ab 7.15 Uhr MEZ nach ihrem achten Gold. Gelingt ihr dies, würde sie den Biathleten Ole Einar Björndalen als erfolgreichsten Wintersportler bei Olympia ablösen. Vor vier Jahren in Sotschi war Björgen in der Königsdisziplin erfolgreich, zudem ist sie amtierende Weltmeisterin.
Nach 102 Entscheidungen gehen die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang mit der Schlussfeier ab 12.00 Uhr MEZ zu Ende. Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff wird das deutsche Team als Fahnenträger stellvertretend für die sensationell auftrumpfende Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes ins Olympiastadion führen.