Die Olympia-Höhepunkte am Samstag, 17. Februar 2018

Die Olympia-Höhepunkte am Samstag, 24. Februar 2018

Nach zweimal Gold und einmal Bronze peilt Biathletin Laura Dahlmeier im Massenstart von Pyeongchang den nächsten Rekord an. Vier Medaillen bei einer Olympia-Ausgabe hat noch keine Biathletin geschafft. Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig schont Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand und nominierte neben Dahlmeier Vanessa Hinz, Franziska Preuß und Denise Herrmann für das Rennen über 12,5 km.
Andreas Wellinger greift nach Gold auf der Normalschanze auch auf der Großschanze nach einer Medaille. In der Qualifikation untermauerte der Olympiasieger als Vierter seine Ambitionen. Es gewann der Norweger Robert Johansson, Dritter auf der Normalschanze. Bundestrainer Werner Schuster nominierte zudem Richard Freitag, Karl Geiger und Markus Eisenbichler.
Viktoria Rebensburg hat ihre große Medaillenchance im Riesenslalom verspielt. Nun greift sie im Super-G an, in dem sie allerdings nicht zu den Medaillenkandidatinnen zählt. Gold sollte eher über Sofia Goggia, Lindsey Vonn oder Tina Weirather gehen. Für Deutschland startet zudem die Starnbergerin Kira Weidle.
Die deutschen Skeletoni peilen in Pyeongchang ihre erste Goldmedaille an. 2010 hatte es Silber durch Kerstin Szymkowiak und Bronze durch Anja Huber gegeben. Weltmeisterin Jacqueline Lölling liegt zur Halbzeit der insgesamt vier Durchgänge in Führung, auch Anna Fernstädt und Vizeweltmeisterin Tina Hermann haben auf den Plätzen fünf und sechs noch Chancen auf das Podest.