Nach Olympia-Eklat: Tierschützer zeigen IOC an

Nach Olympia-Eklat: Tierschützer zeigen IOC an
Nach Olympia-Eklat: Tierschützer zeigen IOC an

Nach dem olympischen Reit-Eklat um Annika Schlau und ihr Pferd “Saint Boy” hat die in der Schweiz ansässige Tierschutzorganisation “IG Wild beim Wild” bei der Staatsanwaltschaft Lausanne Strafanzeige gegen das Internationale Olympische Komitee (IOC) und den Pferdesport-Weltverband (Fei) gestellt.

Zuvor hatte bereits der deutsche Tierschutzbund Strafanzeige gegen die Fünfkämpferin und ihre Trainerin gestellt.

Ganze Welt sah “Tierquälerei beim Reitsport”

IOC und Fei werden sowohl Verletzungen der Tierschutzverordnung als auch mehrerer Artikel des Tierschutzgesetzes vorgeworfen.

Die ganze Welt habe “Tierquälerei beim Reitsport” beobachten können, hieß es in der Erklärung.

Neben Vorfällen im Fünfkampf wurden auch Geschehnisse in der Vielseitigkeit und im Springreiten als Grund für die Anzeige genannt.

Die größte mediale Aufmerksamkeit bekam allerdings der Vorfall rund um die deutsche Fünfkämpferin.

Schleu hatte bei der Reit-Disziplin unter Tränen versucht, das ihr zugeloste und völlig verunsicherte Pferd mit Gerte und Sporen zurück in den Parcours zu bringen.

Ihre Trainerin hatte sie dazu mit einem heftig umstrittenen Zuruf (“Hau drauf, hau richtig drauf!”) animiert.

So begründet die Tierschutzorganisation die Anzeige

Zudem habe die am Rande stehende Trainerin versucht, “das offensichtlich verstörte, schweißnasse, panische Tier mit der Faust” zu schlagen.

“Auch in diesem Fall fehlte seitens der Beanzeigten jeglicher Wille einzuschreiten und das Leiden des Tieres zu beenden”, begründete die Tierschutzorganisation die Anzeige.

Trainerin Raisner war nach dem Vorfall von den Spielen ausgeschlossen worden.

Auf die Geschehnisse folgte eine intensive Debatte über den Vorfall und die Zukunft des Fünfkampfes.

Unter anderem bot Hollywood-Star Kaley Cuoco Sweeting an, das Pferd zu kaufen. “Ich kaufe das Pferd auf der Stelle und zeige ihm das Leben, das es haben sollte. Nennen Sie Ihren Preis!”, verlangte die 35-Jährige, die durch die Serie The Big Bang Theory weltweit Berühmtheit erlangte.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.