Olympia-Ausschluss? IOC entscheidet über Russland

Thomas Bach steht vor der schwersten Entscheidung seiner Amtszeit

Komplett-Ausschluss, Start unter neutraler Flagge oder doch nur eine Geldbuße - wie hart wird Russland für den gewaltigen Betrug an der olympischen Bewegung bestraft?

Am Dienstag blickt die Sportwelt gebannt nach Lausanne, wenn das Internationalen Olympischen Komitee (IOC) in einer sporthistorischen Entscheidung über die Teilnahme Russlands an den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) entscheidet.

Mögliches Novum

Noch nie in der 120-jährigen olympischen Neuzeit-Geschichte wurde eine ganzes Land wegen Dopings ausgeschlossen.

Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach steht vor der wichtigsten Entscheidung seiner Amtszeit: Setzt er ein klares Zeichen der Abschreckung, oder knickt er vor der olympischen Großmacht Russland ein?

Die enorme Anspannung im Vorfeld der Entscheidung ist greifbar. Nichts soll nach außen dringen. Die 14 Mitglieder der Exekutive werden hermetisch abgeschirmt.

Entscheidung am Abend

Am Tag der Entscheidung tagen sie im Palace Hotel der olympischen Hauptstadt Lausanne, während Hunderte Medienvertreter an einem anderen Ort, im Palais de Beaulieu, einquartiert werden.

Am Abend, gegen 19.30 Uhr, wird Bach zur Verkündung im Beaulieu erwartet.