Olympia 2024 in Paris

Paris wird die Olympischen Spiele 2024 ausrichten. Los Angeles ist Gastgeber der Sommerspiele 2028. Das hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) bekannt gegeben. Die Vereinbarung muss noch von der Vollversammlung der IOC-Mitglieder am 13. September in der peruanischen Hauptstadt Lima gebilligt werden. Ein Beschluss gilt als Formsache. Die französische Hauptstadt war mit Bewerbungen für 2008 und 2012 gescheitert. 1900 und 1924 war Paris schon zwei Mal Gastgeber.

“Es ist toll für eine Stadt wie Paris, wieder in den Nachrichten zu sein. Das ermöglicht, Einrichtungen zu bauen, die das Leben der Pariser hoffentlich auf lange Zeit verbessern”, sagt Jean, ein Pariser Passant.

“Es ist bekannt, dass in einer Vielzahl von Städten und Hauptstädten, in der Olympische Spiele stattfanden, die Einrichtungen entweder aufgegeben oder schlecht genutzt bzw. gepflegt wurden. Also warum kein Olympia, aber wir müssen sicher sein, dass es nicht nur für die Deadline 2024 ist, sondern nachhaltig genutzt wird”, sagt Architekt Bruno.

Auch die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo begrüßte auf Twitter die Einigung und spricht von drei Gewinnern: Paris, Los Angeles und das IOC. Das IOC hatte am 11. Juli den Weg für diese Doppelvergabe frei gemacht. Es war ein historischer Beschluss, denn es ist erst die zweite Doppelvergabe in einem Jahrhundert: Im Juni 1921 waren die Spiele 1924 an Paris und 1928 an Amsterdam vergeben worden.

Los Angeles hat als Gastgeber bereits Erfahrung: Schon 1932 und 1984 richtete die Metropole Olympia aus, die ersten privat finanzierten Sommerspiele vor 33 Jahren in Kalifornien galten als Modell für die Zukunft.

Floskelbingo aus Los Angeles. Wie der Bürgermeister den Verzicht auf Olympia 2024 verkauft. Floskelwolke #LA2028 pic.twitter.com/Q2VWaPQdF0— Sport (DLF_Sport) 1. August 2017