Olympia 2020: Tokio-OK befürchtet massive Verkehrsprobleme

Die Olympia-Organisatoren von Tokio warnen vor drohenden Verkehrsproblemen während der Sommerspiele 2020. Da sich der Umzug des berühmten Tsukiji-Fischmarktes in der japanischen Hauptstadt verzögert, kann eine Straße zwischen dem Olympischen Dorf und dem Hauptstadion womöglich nicht rechtzeitig fertiggestellt werden.

Die Olympia-Organisatoren von Tokio warnen vor drohenden Verkehrsproblemen während der Sommerspiele 2020. Da sich der Umzug des berühmten Tsukiji-Fischmarktes in der japanischen Hauptstadt verzögert, kann eine Straße zwischen dem Olympischen Dorf und dem Hauptstadion womöglich nicht rechtzeitig fertiggestellt werden.

"Wenn wir es nicht schaffen, dieses Problem zu lösen und unser Versprechen an das IOC zu halten, könnte das schwerwiegende Folgen für die Olympischen Spiele haben", sagte OK-Chef Yoshiro Mori: "Das Transportprojekt ist das größte Thema für das Organisationskomitee in diesem Jahr."

Unter dem größten Fischmarkt der Welt sollte ein Tunnel gebaut werden. Doch da der Boden des Ausweichareals in Toyosu vergiftet ist, verzögerte sich das Milliardenprojekt.

Bei einem Treffer des OK mit einer IOC-Kommission wird das Transportthema wohl weit oben auf der Agenda stehen. Zuvor hatte Tokio mit ausufernden Olympiakosten für Negativschlagzeilen gesorgt.

Mehr bei SPOX: Senkung des Rundfunkbeitrags nach Verlust von Sportrechten möglich | WADA: Teilentzug der Akkreditierung für L.A.-Labor | SPOX-Par-10: Fake News, Show-flee, Michael Jordan!