Olympia 2018: Shiffrin legt Fokus auf Kombination, verzichtet auf Abfahrt

Der Ski-Weltcup der Damen in Crans Montana wird ohne Dominatorin Mikaela Shiffrin über die Bühne gehen. Die US-Amerikanerin verzichtet auf die am Wochenende stattfindenden Rennen.

Die zweimalige Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin verzichtet bei den Winterspielen von Pyeongchang auf einen Start in der Abfahrt am Mittwoch (11.00 Uhr OZ/3.00 Uhr MEZ im LIVETICKER).

Das gab der US-Skiverband am Montagabend (OZ) bekannt. Shiffrin will sich auf die alpine Kombination konzentrieren, die wetterbedingt von Freitag auf Donnerstag (11.00/15.00 Uhr OZ, 3.00/7.00 Uhr MEZ) vorgezogen wurde.

"So gerne ich die Abfahrt auch gefahren wäre: nach der Veränderung des Programms ist es für mich wichtig, meine Energie auf die Vorbereitung für die Kombination zu richten", sagte Shiffrin.

Die 22-Jährige war im amerikanischen Team neben Speed-Queen Lindsey Vonn für das Rennen in der Königsdisziplin gesetzt. Allerdings war sie in Südkorea bereits in der ersten Woche daran gescheitert, in zwei Wettbewerben an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Medaillen gewinnen zu wollen.

Nach Gold im Riesenslalom am vergangenen Donnerstag belegte Shiffrin in ihrer Paradedisziplin Slalom, in der sie 2014 erstmals Olympiasiegerin geworden war, am Freitag nur Platz vier. In der Kombination gilt Shiffrin als Top-Favoritin, wohingegen Gold in der Abfahrt für sie außer Reichweite zu sein scheint. Erste Anwärterinnen auf den Olympiasieg sind dort Vonn und Sofia Goggia (Italien).

Mehr bei SPOX: Der Medaillenspiegel der Spiele in Pyeongchang | Programm: Erneut zwei alpine Rennen an einem Tag | Frankreich schickt Mathieu Faivre nach Hause