Olympia 2018: Häufigster Starter bei Winterspielen: Kasai mit achter Teilnahme

Der scheinbar ewig junge japanische Skispringer Noriaki Kasai hat in Pyeongchang als erster Sportler der olympischen Geschichte mit seinem ersten Sprung von der Normalschanze nun auch offiziell zum achten Mal an Winterspielen teilgenommen.

Der scheinbar ewig junge japanische Skispringer Noriaki Kasai hat in Pyeongchang als erster Sportler der olympischen Geschichte mit seinem ersten Sprung von der Normalschanze nun auch offiziell zum achten Mal an Winterspielen teilgenommen.

Der inzwischen 45-Jährige gab 1992 in Albertville sein Olympia-Debüt, seitdem war er stets dabei. Kasai gewann 1994 mit der Mannschaft und 2014 auf der Großschanze jeweils Silber, dazu kam Teambronze vor vier Jahren.

Deutsche Rekordteilnehmerin ist die gleichaltrige Eisschnellläuferin Claudia Pechstein. Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin machte ebenfalls am Samstag mit ihrem Lauf über 3000 m ihre siebte Olympia-Teilnahme perfekt. Auch Pechstein hatte ihren ersten Olympiastart 1992. Nur in Vancouver 2010 war sie nicht dabei.

Wie Pechstein kommen nur noch Skispringer Janne Ahonen aus Finnland, der am Samstag wie Kasai von der Schanze ging, und Rodler Albert Demtschenko (Russland) auf sieben Olympiastarts.

Mehr bei SPOX: Pechstein verpasst über 3000 m ihre zehnte Medaille | Rodeln: Loch führt zur Halbzeit | Shorttracker Lim gewinnt erstes Gold für Gastgeber Südkorea