Olympia 2018: Fahnenträger in Pyeongchang: DOSB hat fünf Kandidaten ausgewählt

Der DOSB hat fünf Kandidaten als Fahnenträger für die Eröffnungsfeier der Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) ausgewählt und wird diese am kommenden Samstag bekannt geben. Zwischen dem 27. Januar und dem 5. Februar können die Öffentlichkeit und die deutschen Olympia-Athleten über die Fahnenträgerin abstimmen, beide Seiten werden mit 50 Prozent gewichtet.

Der DOSB hat fünf Kandidaten als Fahnenträger für die Eröffnungsfeier der Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) ausgewählt und wird diese am kommenden Samstag bekannt geben. Zwischen dem 27. Januar und dem 5. Februar können die Öffentlichkeit und die deutschen Olympia-Athleten über die Fahnenträgerin abstimmen, beide Seiten werden mit 50 Prozent gewichtet.

Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig betonte am Dienstag, dass sportliche Belange im Zweifel wichtiger sind als die Ehre, die deutsche Fahne ins Olympiastadion zu tragen. "Der Wettkampf hat Vorrang, und natürlich berücksichtigen wir das", sagte Schimmelpfennig.

Biathletin Laura Dahlmeier hat als mögliche Kandidatin bereits angedeutet, dass sie nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen wird, weil bereits tags darauf das Sprint-Rennen ansteht. Auch Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, die von DOSB-Präsident Alfons Hörmann persönlich als mögliche Kandidatin genannt wurde, hat schon am Samstag einen Wettkampf, allerdings über ihre Nebenstrecke 3000 m. Eine weiterer möglicher Kandidat, der schon am Samstag um Medaillen kämpft, ist Rodel-Olympiasieger Felix Loch.

Mehr bei SPOX: Bundespräsident Steinmeier reist zur Eröffnungsfeier der Winterspiele | DEB-Coach Sturm streicht auch Krueger und Abeltshauser aus Kader | DOSB schickt 153-köpfiges Team nach Pyeongchang