Olympia 2018: DBS mit 20 Sportlern zu den Paralympics - Verabschiedung durch Steinmeier

Angeführt von Para-Skiläuferin Anna Schaffelhuber fliegen am Sonntag 20 Athletinnen und Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) zu den Paralympics nach Pyeongchang (9. bis 18. März). Das deutsche Team wird am Flughafen Frankfurt/Main von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Richtung Südkorea verabschiedet.

Angeführt von Para-Skiläuferin Anna Schaffelhuber fliegen am Sonntag 20 Athletinnen und Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) zu den Paralympics nach Pyeongchang (9. bis 18. März). Das deutsche Team wird am Flughafen Frankfurt/Main von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Richtung Südkorea verabschiedet.

"Das ist ein wichtiges und deutliches Signal. Unsere Mannschaft empfindet das als goße Ehre, wenn der erste Mann im Staate zum Flieger kommt", sagte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher dem SID.

Der Abflug der Mannschaft um "Golden Girl" Schaffelhuber, die in Sotschi 2014 fünf Goldmedaillen geholt hatte, ist für etwa 18 Uhr geplant. Ankunft in Südkorea wird am Montagmittag sein. Wer bei der Eröffnungsfeier am 9. März die deutsche Fahne ins Stadion tragen wird, ist noch offen.

Das "Team D" umfasst elf Sportlerinnen und neun Sportler. Dazu kommen vier Begleitläufer in den Sportarten Para Ski alpin und Para Ski nordisch. Neun Athleten feiern ihre Paralympics-Premiere.

Bei den Winter-Paralympics 2014 in Sotschi hatte Deutschland 15 Medaillen gewonnen und war hinter Russland (80) Zweiter der Medaillenwertung. Anna Schaffelhuber vom TSV Bayerbach war mit fünf Goldmedaillen erfolgreichste deutsche Athletin. In Sotschi hatte der DBS 13 Sportler dabei. - Die deutsche paralympische Mannschaft für Pyeongchang 2018:

Die deutschen Teilnehmer bei den Paralympics

Para Ski alpin: Anna-Lena Forster (Radolfzell), Georg Kreiter (Murnau), Thomas Nolte (Braunschweig), Anna-Maria Rieder (Murnau), Noemi Ristau (Marburg), Andrea Rothfuss (Mitteltal), Anna Schaffelhuber (Bayerbach); Begleitläufer: Lucien Gerkau (Ristau)

Para Ski nordisch: Alexander Ehler (Kirchzarten), Andrea Eskau (Magdeburg), Martin Fleig (Freiburg), Vivian Hösch (Freiburg), Clara Klug (München), Steffen Lehmker (Clausthal-Zellerfeld), Nico Messinger (Freiburg), Anja Wicker (Stuttgart); Begleitläufer: Martin Härtl (Klug), Lutz Klausmann (Messinger), Florian Schillinger (Hösch)

Rollstuhlcurling: Wolf Meißner (Füssen), Heike Melchior (Frankfurt), Harald Pavel (Schwenningen), Christiane Putzich (Füssen), Martin Schlitt (Frankfurt)

Mehr bei SPOX: Nichts für schwache Nerven: Veith zeigt Foto von Knie-OP | Eiskunstlauf-Olympiasieger Savchenko und Massot sind "Sportler des Monats" | IOC hebt offenbar Suspendierung Russlands auf