Oliver Pocher verteidigt sich: Darum schießt er gegen seine Ex-Partner

redaktion@spot-on-news.de (ili/spot)
Offene Worte von Comedian und Vater Oliver Pocher: "Wenn's Gründe dafür gibt", seien Lästereien über Ex-Frauen zulässig, findet der Moderator.

Beruflich oder privat - Comedian und Dreifach-Papa Oliver Pocher (39) ist immer für eine Schlagzeile gut. Doch wer meint, mit den kritischen Äußerungen gegen seine Ex-Frau und Mutter seiner Kinder, Alessandra Meyer-Wölden (34), im Rahmen der TV-Show "Global Gladiators" sei er zu weit gegangen, der irrt offenbar: "Ich haue wenig Privates raus. Wenn ich wollte, hätte ich viel mehr zu erzählen", sagte er jetzt im Interview mit Bärbel Schäfer für das Frauenmagazin "Emotion" (Erscheinungstermin: 11.10.).

Und "wenn's Gründe dafür gibt", seien auch Lästereien über Ex-Frauen zulässig, findet der Moderator außerdem. Das mussten auch seine Verflossenen wie Ex-"Bachelorette" Monica Ivancan (40) oder Tennis-Star Sabine Lisicki (28) bereits erfahren. Tatsächlich schweige er aber "oft und lange", so der gebürtige Hannoveraner weiter, und er ertrage auch viel. Aber: "Wenn ich mich schließlich wehre, buhen mich alle aus." Vielleicht ein weiterer Beleg dafür, dass "die Marke 'Pocher' Segen und Fluch zugleich" sei.

Mit Alessandra Meyer-Wölden war er von 2010 bis 2014 verheiratet. Die beiden haben eine Tochter (*2010) und Zwillingsjungs (*2011). Seit der Trennung leben die Kinder mit ihrer Mutter in Florida. Das Model ist inzwischen wieder verheiratet und hat nochmal Zwillinge (*2017) bekommen. Pocher ist offiziell Single.

Video: So teilte Oliver Pocher gegen seine Ex Alessandra Meyer-Wölden aus

Foto(s): imago/Tinkeres