Oliver Mintzlaff stellt klar: Ralph Hasenhüttl trainiert RB Leipzig auch 2018/19

Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff hat einen Verbleib von Ralph Hasenhüttl bei RB bestätigt sowie Vertragsgespräche angekündigt.

Geht es nach Oliver Mintzlaff, bleibt der angeblich umworbene Ralph Hasenhüttl auch in der Saison 2018/19 Trainer von Bundesligist RB Leipzig. "Wir haben den Plan A Hasenhüttl, weil er bis 2019 bei uns Vertrag hat", sagte der RB-Boss im Interview mit Sport1.

Ein Verbleib Hasenhüttls über 2019 hinaus, werde zudem von beiden Seiten angestrebt. " Es ist richtig, dass der Trainer uns mitgeteilt hat, dass er sich grundsätzlich vorstellen kann, auch über 2019 hinaus bei uns zu bleiben", bestätigte der Leipziger Geschäftsführer und ergänzte: "Das hat uns gefreut."

Bevor es aber zu konkreten Vertragsverhandlungen komme, müsse die Saison erst einmal erfolgreich zu Ende gebracht werden. Erst "dann gilt es, die Saison für 2019 vorzubereiten, denn da heißt unser Trainer Ralph Hasenhüttl", erklärte Mintzlaff und fügte hinzu: "Intern bleibt bei uns intern. Und wenn wir etwas zu verkünden haben, werden wir das verkünden."

Hasenhüttl: "Nicht mein ganzes Leben in Leipzig"

Hasenhüttl selbst äußerte sich etwas verhaltener zu seiner Person. "Ich schätze und genieße diese Zeit hier sehr. Mir ist auch klar, dass ich nicht mein ganzes Leben lang hier in Leipzig Trainer sein werde", konstatierte der Österreicher. "Aber ich habe mit der Mannschaft noch einiges vor."

Seit Sommer 2016 ist Ralph Hasenhüttl Trainer von RB. Der 50-Jährige war in der Vergangenheit immer wieder Gegenstand von Gerüchten um einen Wechsel zum BVB oder zum FC Bayern.