Olaf Rebbe deutet Abschied von Riechedly Bazoer vom VfL Wolfsburg an

Riechedly Bazoer ist beim VfL Wolfsburg bis jetzt nicht richtig glücklich geworden. Nun ist offenbar auch ein Abgang des Niederländers ein Thema.

VfL Wolfsburgs Sportdirektor hat einen Abschied von Riechedly Bazoer angedeutet. Der Mittelfeldspieler war erst im Januar 2017 von Ajax Amsterdam nach Wolfsburg gewechselt.

Zwölf Millionen Euro überwies Wolfsburg vor etwa einem Jahr in Richtung Amsterdam. Seitdem konnte Bazoer sein Potenzial allerdings nur bedingt entfalten. "Ich möch­te un­gern von Ver­lie­rern spre­chen, aber er hat zuletzt wenig Einsatzzeit bekommen", wird Rebbe von der Bild zitiert. 

Die Boulevardzeitung sagt einen baldigen Abschied des Niederländers bevor. Rebbe merkt jedoch an: "Es gibt in sei­nem Spiel ein paar Dinge zu ver­bes­sern, das weiß er auch. Er hat ge­sagt, dass er sich hier durch­bei­ßen will." Gleichwohl ist der Wille des Spielers aber nicht alles.

Deshalb sagt der Sportdirektor auch: "Wir wer­den ein Fazit zie­hen und mit kla­rem Kopf pla­nen." Sollte dieses Fazit negativ ausfallen, könnte Bazoer trotz Vertrag bis 2021 nach nur einem Jahr erneut den Verein wechseln. Bisher hat Bazoer in der laufenden Saison sechs Einsätze zu im Schnitt 33 Minuten absolviert.