"Ohne Songwriter passiert nichts": Grammy-Akademie führt neue Preise ein

Die Grammys werden ab dem kommenden Jahr in sechs neuen Kategorien verliehen. (Bild: David Becker / Getty Images for The Recording Academy)
Die Grammys werden ab dem kommenden Jahr in sechs neuen Kategorien verliehen. (Bild: David Becker / Getty Images for The Recording Academy)

Was in der Filmwelt die Oscars, sind für Musiker die Grammys. Künftig wird der wichtigste Musikpreis der Welt in sechs neuen Sparten vergeben.

Einmal einen Grammy in den Händen zu halten, ist der größte Traum vieler Musiker. Der Stellenwert der Auszeichnung in der Musikbranche ist mit dem des Oscars in der Filmwelt gleichzusetzen. Künftig erweitert die Recording Academy die Preiskategorien. Ab der nächsten Verleihung werden sechs zusätzliche Auszeichnungen verliehen, wie der Vorstandsvorsitzende Harvey Mason Jr. bestätigte.

Prämiert wird neben dem Songwriter des Jahres dann auch das beste Album mit gesprochener Lyrik und die beste Alternative-Performance. Selbiges gilt für die beste Americana-Performance und den besten Soundtrack für Videospiele und interaktive Medien. Neu ist auch die Würdigung für das "Beste Lied für soziale Veränderung". Dieser Preis wird an Künstlerinnen und Künstler verliehen, die eine Botschaft des Friedens oder der Empathie aussenden, wie es in einer Mitteilung der Recording Academy heißt. Es sei "immer der richtige Zeitpunkt, Musik zu ehren, die die Welt verändert", betonte Mason Jr.

"Die oberste Priorität der Academy ist es, die Musikschaffenden, denen wir dienen, effektiv zu repräsentieren, und das bedeutet jedes Jahr, dass wir auf unsere Mitglieder hören und sicherstellen, dass unsere Regeln und Richtlinien unsere sich ständig weiterentwickelnde Branche widerspiegeln", erläuterte er weiter.

Zum neuen Preis für Songwriter sagte Mason Jr.: "Ohne Songwriter passiert nichts." Mit der neuen Sparte würden nun kreative Menschen prämiert, die das Zentrum "unseres Geschäfts und unserer Industrie" ausmachen. Infrage für den Preis kommen indes nur Komponistinnen und Komponisten von Liedern. Keine Chance auf den Grammy in der neuen Kategorie haben indes Musikschaffende, die ihre eigenen Songs auch selbst auf die Bühne bringen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.