Ohne Gnabry: Kovac bringt Bayern in Schwung

Bayern-Trainer Niko Kovac ist mit seinem aktuellen Kader zufrieden

Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac hat bei seiner ersten Trainingseinheit in Diensten des Rekordmeisters auf einen Rumpfkader zurückgreifen müssen.

Da zahlreiche Stars aufgrund ihrer Einsätze bei der WM in Russland noch nicht zurück in München sind, nahmen lediglich zehn Spieler aus der ersten Mannschaft am Training, das wegen Bauarbeiten an der Säbener Straße ohne Fans stattfand, teil.

Dem Ex-Frankfurter Kovac, der bei den Bayern das schwere Erbe von Jupp Heynckes antritt, standen in der 90-minütigen Einheit mit Franck Ribery, Javi Martinez oder Arjen Robben dennoch einige namhafte Spieler zur Verfügung. Nachwuchstalente aus der Jugend rückten zur Ergänzung auf.


Gnabry trainiert individuell

Neuzugang Serge Gnabry trainierte nach seinem im Saisonendspurt erlittenen Muskelbündelriss noch individuell, aber mit Ball.

Die Bayern hatten am Montag knapp acht Wochen vor dem ersten Saisonspiel gegen 1899 Hoffenheim (24. August, 20.30 Uhr im LIVETICKER) den offiziellen Trainingsbetrieb aufgenommen. Vor der ersten Trainingseinheit mit Ball hatte der 46 Jahre alte Kovac interne Leistungstests sowie eine lockere Einheit auf dem Fahrrad angeordnet.