Ohne Gewichtsnachteile: Audi dominiert erstes Spielberg-Qualifying

SID
Ohne Gewichtsnachteile: Audi dominiert erstes Spielberg-Qualifying

Audi hat das erste DTM-Qualifying nach der Abschaffung der umstrittenen Performance-Gewichte dominiert. Auf den ersten sechs Startplätzen beim 15. Saisonrennen in Spielberg am Samstagnachmittag (14.48/ARD) befinden sich fünf Fahrer der Ingolstädter. Von den großen Titelkandidaten hat Gesamt-Spitzenreiter Mattias Ekström als Dritter die beste Ausgangsposition, vor dem Schweden stehen seine Audi-Markenkollegen Jamie Green (England) und Nico Müller (Schweiz).
Titelverteidiger Marco Wittmann (Fürth) auf Startplatz vier sprengte mit seinem BMW die Audi-Phalanx in den ersten drei Startreihen. Eine Enttäuschung erlebte Mercedes: Lediglich Robert Wickens (Kanada) kam als Siebter unter die Top Ten, die größte Mercedes-Titelhoffnung Lucas Auer (Österreich) startet in seinem Heimatland von Rang zwölf.
In der Gesamtwertung liegt Ekström mit 136 Punkten vor Auer (127) und seinen Audi-Kollegen René Rast (Minden/124) und Green (116). Wittmann ist als bester BMW-Mann Fünfter (115). Insgesamt kann sich aufgrund der geringen Abstände bei vier ausstehenden Rennen aber noch knapp die Hälfte der 18 DTM-Piloten durchaus realistische Hoffnungen auf den Titel machen.
Die 2014 eingeführten Performance-Gewichte wurden am Mittwoch nach jahrelangen kontroversen Diskussionen mit sofortiger Wirkung abgeschafft. Die Gewichte wurden nach einem höchst umstrittenen Schlüssel nach jedem Rennen neu verteilt und sollten die jeweils Schnellsten einbremsen, um über die Saison ein Chancengleichgewicht zwischen den Marken herzustellen.